Business Angel-Panel: Unzufriedene Engel

<

Auf einer Skala von 1 (=sehr schlecht) bis 7 (=sehr gut) bewerteten die 19 befragten Business Angels die Geschäftslage mit durchschnittlich 5,05 Punkten, was den niedrigsten Stand seit Ende 2008 – damals lag der Index bei 5,0 Punkten – bedeutet. Bei der letzten vierteljährlichen Umfrage bewerteten die Privatinvestoren ihre Geschäftslage mit 5,35 Punkten deutlich positiver. Weniger pessimistisch fällt das Urteil der Business Angels zu ihren Geschäftsaussichten aus. Diese liegen mit 5,26 Punkten zwar ebenfalls unterhalb des Vergleichswerts von 5,30 Punkten vor drei Monaten, blieben jedoch gegenüber der Bewertung der aktuellen Lage relativ stabil. Als Hauptgründe für die eingetrübte Stimmung werden der seit drei Quartalen rückläufige Dealflow sowie die ebenfalls schwächelnde Exit-Bilanz genannt.

Hoffnungsschimmer „Investitionszuschuss Wagniskapital“

Die positive Bewertung der Geschäftsaussichten dürfte Großteiles auf dem „Investitionszuschuss Wagniskapital“ beruhen, der Mitte Mai eingeführt wird. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erstattet dabei privaten Investoren 20% des Kaufpreises für den Anteilserwerb an „jungen innovativen Unternehmen“ zurück. Voraussetzung dafür ist, dass die Anteile müssen vollumfänglich an Chancen und Risiken beteiligt sind und die Beteiligung mindestens drei Jahre gehalten wird.

Die vollständige Auswertung des Panels finden Sie hier.