Wagniskapital profitiert nicht vom Private Equity-Boom

<

Insgesamt wurden 1.335 Transaktionen auf dem deutschen Beteiligungsmarkt im vergangenen Jahr gezählt. Mit 712 Deals stellte das Venture Capital-Segment zwar die Mehrzahl der Abschlüsse. Allerdings sank das Volumen von 712 Mio. EUR im Jahr 2013 auf 646 Mio. EUR. Davon flossen 350 Mio. EUR in diverse Finanzierungsrunden für Start-ups, 265 Mio. EUR in Later Stage-Venture Capital und 31 Mio. EUR wurden als Seed-Kapital verwendet. Beim Fundraising konnte die gesamte Branche auf 1,67 Mrd. EUR um über ein Viertel zulegen (2013: 1,33 Mrd. EUR). Auch hier hat das Buyout-Segment mit 78% ein starkes Übergewicht. 18% oder rund 300 Mio. EUR konnten Venture Capital-Fonds für sich verbuchen.

Für das laufende Jahr planen 53% aller Beteiligungsgesellschaften ihre Investitionen im Vergleich zum Vorjahr zu steigern. Growth- und Buyout-Investoren liegen mit 54% hierbei über dem Durchschnitt, Wagniskapitalgesellschaften mit 50% darunter. Vertreter des BVK beklagten anlässlich der Veröffentlichung der Daten die verbesserungsbedürftigen Rahmenbedingungen für Wagniskapital in Deutschland. Insbesondere bemängelt der Branchenverband, dass das von der großen Koalition angekündigte Venture Capital-Gesetz noch immer auf sich warten lässt.

Vorheriger ArtikelCreathor, Partech und Heilemann investieren in Klara
Nächster ArtikelVentureCapital Magazin 03/2015
Stefan Gätzner ist Chefredakteur der Plattform M&A China/Deutschland und schreibt regelmäßig Beiträge für den Blog MA Dialogue. Der Sinologe lebte mehrere Jahre in Peking, spricht fließend Chinesisch und verfügt über vielfältige Erfahrung im Bereich Finanzjournalismus, Corporate Publishing und Content Marketing. Stefan Gaetzner(斯特凡·葛茨纳)为中德并购交易平台的总编辑,主要负责为平台官方网站采写新闻报道。这位汉学家曾长居北京。他不仅精通中文,并且在财经新闻、企业刊物出版以及内容营销领域拥有多年丰富经验。