HTGF, bm-t und Business Angel beteiligen sich erneut an Jenetric

fotolia/ra2 studio
<

Das Start-up wurde im Jahr 2014 in Jena gegründet und entwickelt biometrische Systeme u.a. für die Aufnahme von Fingerabdrücken. Das neueste Produkt ist ein Zehnfingerscanner mit einem transparenten Bildsensor und einem Mobile ID Zertifikat des FBI. Der Sensor basiert auf einer optischen TFT-Technologie. Die sehr geringe Distanz zwischen dem Finger und dem Bildsensor soll den Kontrast der Aufnahmen verbessern und eine Bildqualität generieren, die deutlich über die strengen Anforderungen des FBI hinausgehen soll. Überdies kann der Nutzer des integrierten Displays grafische Elemente, Animationen oder Filme ansehen. Dies soll die richtige Positionierung der Finger u.a. bei Selbstbedienungsterminals unterstützen. Laut Unternehmensangaben verfolgt Jenetric im Hinblick auf seine Produktentwicklungen einen ganzheitlichen und kundenorientierten Ansatz, wobei die biometrischen Systeme Lebens- und Arbeitsbedingungen verbessern sollen. Mit dem Investment sollen nach der Zertifizierung und dem Beginn der Serienfertigung nun der Produktionsanlauf sowie der weltweite Vertrieb des Scanners vorangetrieben werden. Darüber hinaus möchte Jenetric mit dem frischen Kapital eine neue Produktreihe zur Erfassung zusätzlicher biometrischer Merkmale entwickeln.

Jenetric GmbH                Jena
Tätigkeitsfeld: Biometrie
Investoren: bm-t beteiligungsmanagement Thüringern GmbH, High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Business Angel
Volumen: nicht veröffentlicht (1.Finanzierungsrunde)