ReActive Robotics erhält Series A-Finanzierung

ReActive Robotics GmbH erhält Series A-Finanzierung zur Prototypen-Entwicklung.
ReActive Robotics GmbH erhält Series A-Finanzierung zur Prototypen-Entwicklung.
<
Werbung

Aufgrund des demografischen Wandels und steigender Gesundheitskosten benötige die Gesellschaft intelligente Automatisierungslösungen in der Therapie und Pflege von schwerstbetroffenen Patienten. Dieser Herausforderung will sich das im April 2015 in München gegründete Unternehmen stellen und Intensivpatienten die bestmögliche Rehabilitations-Therapie ermöglichen. Als Teil des Business Inkubator Center der European Space Agency ESA-BIC konnte das Team um den Gründer Dr. Alexander König im Juli 2015 mit dem TQ-Group ein Technologie-Unternehmen mit Robotik-Know-how als Partner gewinnen. ReActive Robotics wurde von der TUM Gründungsberatung und BayStartUp unterstützt und bereits zweimal im Münchener Businessplan Wettbewerb 2016 prämiert.

Das Start-up entwickelt adaptive und intelligente Therapie-Robotik, welche die Frühmobilisierung auf der Intensivstation automatisieren soll. Dank der intelligenten, flexiblen Technik könnten die Module am Krankenbett befestigt und dort zur Mobilisierung von Intensivpatienten von nur noch einer Pflegekraft eingesetzt werden, so das Unternehmen. Zum einen vermeide es den gefährlichen Transfer des Patienten auf ein anderes Therapiegerät, zum anderen nehme es Therapeuten Arbeit ab und erspare den Einsatz weiterer Pflegekräfte. Das System von ReActive Robotics trage so zu einer kostenreduzierten, verbesserten Patientenbehandlung bei.

Mit dem eingesammelten Kapital will das bayerische Start-up nach eigenen Angaben eine klinische Prototypen-Serie entwickeln und das Konzept der robotergestützten Frühmobilisierung auf der Intensivstation validieren. Das Gerät soll Anfang 2018 in Europa auf den Markt kommen. Nach Schätzungen des Unternehmens betrage die Marktgröße für solche Produkte über 2 Mrd. EUR.

ReActive Robotics GmbH   Gilching
Tätigkeitsfeld:
Medizintechnik/Robotik
Investor: MTIP MedTech Innovation Partners AG, High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Bayern Kapital GmbH, TQ-Systems GmbH.
Volumen: siebenstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)