Liqid Investments gewinnt neuen Medienpartner

Das Berliner Fintech-Start-up Liqid Investments gewinnt einen neuen Medienpartner.
Das Berliner Fintech-Start-up Liqid Investments gewinnt einen neuen Medienpartner.
<

Der digitale Vermögensverwalter Liqid Investments GmbH baut seinen Investorenkreis aus und bekommt einen mittleren einstelligen Millionenbetrag von Dieter von Holtzbrinck Ventures. Die Finanzierung enthalte neben der Kapitalspritze durch den gruppeneigenen Beteiligungsarm auch eine Medienkooperation mit den Wirtschaftsmedien der Verlagsgruppe Handelsblatt, so das Unternehmen. Die genauen Parameter der Transaktion wurden nicht offen gelegt.

Mit niedrigeren Kosten und höheren Renditen wirbt das Berliner Start-up, das als digitale Vermögensverwaltung, privaten Geldanlegern Zugang zu Anlagestrategien, Anlageklassen und Konditionen bieten will, die bisher ausschließlich Hochvermögenden vorbehalten waren. Bei Liqid investieren Anleger ab 100.000 Euro in global diversifizierte Anlagestrategien, die von HQ Trust, dem Multi Family Office der Familie Harald Quandt, verwaltet werden. Das digitale Family Office bietet auch Direktanlagen in illiquiden Anlageklassen wie Private Equity an. Depotführung und Handelsabwicklung liegen bei der Deutsche Bank Wealth Management.

Geld verdient Liqid anders als viele andere Fintech-Start-ups nicht durch Provisionen der Anbieter von Vermögensanlagen. Stattdessen müssen die Kunden Gebühren bezahlen, die sich nach dem verwalteten Vermögen richten. Um die Kosten niedrig zu halten und das Geschäftsmodell skalierbar, will das Fintech-Start-up auf digitale Prozesse setzen. Nachdem ein von den Universitäten in Zürich und St. Gallen entwickelter Algorithmus auf Basis unterschiedlicher Risikofaktoren ein zum Nutzer passendes Risikoprofil ausgearbeitet hat – etwa Risikotragfähigkeit und Risikobereitschaft – gebe es im Wesentlichen zwei Möglichkeiten. Entweder die Anlage in ein vom Computer gemanagtes Portfolio oder die aktive Anlage durch den Chief Investment Officer des Vermögensmanagements der Familie Harald Quandt. Der werde natürlich auch durch Software unterstützt.

Hinter dem im Februar 2015 gegründeten Unternehmen Liqid Investments GmbH steht ein 22-köpfiges Team unter der Leitung des Unternehmers und ehemaligen Bertelsmann-Bereichsvorstands Christian Schneider-Sickert und des ehemaligen BCG-Beraters und Bank-Managers Dr. Kyros Khadjavi. Für den Beitrat konnte das Berliner Start-up einige bekannte Persönlichkeiten gewinnen, wie z.B. den früheren Metro-Chef Dr. Eckhard Cordes, den Ökonom Dr. Daniel Stelter sowie den Schweizer Mathematik-Professor Enrico De Giorgi.

Mit Unterstützung des Frühphaseninvestors DvH Ventures und den Publikationen der Verlagsgruppe Handelsblatt als Medienpartner will das Start-up sein Angebot noch breiter kommunizieren und weitere Zielgruppen erschließen.

Im August 2015 hatte sich der Berliner Frühphasen-Investor und Company Builder Project A Ventures mit einem Millionenbetrag im unteren einstelligen Bereich in der Seed-Runde an dem Unternehmen beteiligt.

Liqid Investments GmbH   Berlin
Tätigkeitsfeld
: Fintech/Vermögensverwaltung
Investor: Dieter von Holtzbrinck Ventures GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)