Klang:technologies erhält weitere Wachstumsfinanzierung

KLANG:technologies erhält weitere Wachstumsfinanzierung.
KLANG:technologies erhält weitere Wachstumsfinanzierung.
<

Musiker, die auf der Bühne stehen, müssten sich selbst hören können, so das Unternehmen. Bei normalen In-Ears höre man alle Töne im Kopf ohne räumliche Orientierung. Mit den 3D-Audios sollen sich nach Angaben des Unternehmens sogar die einzelnen Instrumente zuordnen lassen. Ein interaktiver Sensor überträgt die Bewegungen der Musiker.

Die Klang:technologies GmbH ist aus dem Institut für Technische Akustik der RWTH Aachen hervorgegangen und wurde im Januar 2014 von Dr. Roman Scharrer, Robin Müller, Benedikt Krechel und Dr. Pascal Dietrich gegründet. Mit den Mitteln aus der ersten Finanzierungsrunde, die im Juni 2014 u.a. mit dem SFA II als Leadinvestor abgeschlossen wurde, hat sich das Unternehmen als Anbieter im Markt für (semi-)professionelle Musiker mit einer interaktiven 3D-In-Ear-Monitoring-Lösung etabliert.

Das In-Ear-Monitoring wird im Pro-Audio-Bereich immer häufiger verwendet, bringe jedoch bislang noch einige Nachteile mit sich, so das Unternehmen. Da mit der Verwendung von Kopfhörern eine Abschottung des Musikers einhergeht, die zu einem unnatürlichen Klang führt, lasse dies keine räumliche Lokalisierung zu. Nach eigenen Angaben kann das Produkt des Aachener Start-ups diese Nachteile bisheriger In-Ear-Monitoring-Systeme mit seiner Technologie überwinden. Durch die Technologie könnten einzelne Musikinstrumente und Gesangsstimmen wesentlich besser vom Musiker unterschieden werden und die Klangtransparenz steige deutlich über das Niveau, welches heute mit kommerziellen Systemen erreicht werden kann, verspricht das Unternehmen. Der Hörkomfort und das Klangerlebnis für den Musiker und die musikalische Performance deutlich verbessert. Zu den Kunden des Unternehmens zählen vor allem Musiker, Veranstalter und Techniker. Die Produkte sind bereits in Tonstudios, großen Kirchen und vor allem bei tourenden Live-Produktionen in Stadiongröße im Einsatz.

 

Mit dem neuen Kapital will das Start-up das Geschäft im In-Ear-Monitoring-Markt weiter ausbauen, neue Geschäftsfelder erschließen und neue Produkte wie z.B. den Klang:vektor, einen Sensor, der die Bewegung der Musiker misst und das Klangbild entsprechend anpassen soll, auf den Markt bringen.

Klang:technologies GmbH   Aachen
Tätigkeitsfeld
: Audio Technologie
Investoren: FM Fonds-Management für die Region Aachen Beteiligungs-GmbH via Seed Fonds II für die Region Aachen GmbH & Co. KG, DSA Invest GmbH, KPV VC GmbH, Business Angel
Volumen: nicht veröffentlicht (2. Finanzierungsrunde)