Kapital vom HTGF für Cloud-Lösungen von wetransform

Cloud
Der High-Tech Gründerfonds steigt bei Fraunhofer-Spin-off ein wetransform GmbH aus Darmstadt ein.
<

Der High-Tech Gründerfonds investiert in die Fraunhofer-Ausgründung wetransform, die eine Cloud-Lösung für einfache Datentransformation und -migration entwickelt.

Aufgaben wie Umweltschutz und Katastrophenhilfe lassen sich nur grenzübergreifend bewältigen. Allerdings leidet selbst in Europa die Zusammenarbeit bisher oft an fehlenden, einheitlichen Geodaten. Das Start-up wetransform harmonisiert diese Daten mit einem Bruchteil des bisher notwendigen zeitlichen und finanziellen Aufwands. Mithilfe der Cloud-Plattform des Softwareunternehmens aus Darmstadt lassen sich Geodaten aus bestehenden Datenbanken oder bereits umgesetzten Standards in wenigen Minuten standardkonform erzeugen und nutzbar machen. Die Lösungen sollen die Transformation großer, hochgradig komplexer Datenbestände, mit geringerem Aufwand für die Konfiguration und hoher Performance ermöglichen, verspricht das junge Unternehmen.

Die wetransform GmbH ist ein Spin-off des Fraunhofer IGD aus Darmstadt, das von erfahrenen Software-Entwicklern und Innovationsmanagern 2014 gegründet wurde. Wir unterstützen mehr als 30 Organisationen bei der effizienten Entwicklung und Umsetzung von Standards. Dafür entwickelt das Start-up nach eigener Aussage die erste Cloud-Plattform der Welt, auf der Experten gemeinsam Daten modellieren, transformieren und standardkonform publizieren können. Das erfolgreiche Open-Source-Datenharmonisierungstool hale studio wird von uns weiterentwickelt und deren Nutzer professionell unterstützt. Mit der Cloud-Plattform sollen komplexe Aufgaben, wie die Umsetzung der INSPIRE-Direktive einfach und effizient gemacht werden. Die Darmstädter möchten technische und finanzielle Zugänglichkeit, User Experience, Transparenz und Zusammenarbeit zwischen Nutzern im Mittelpunkt durch ihre Produktentwicklung optimieren.

Das 2014 gegründete Spin-off des seit 30 Jahren in der Forschung aktiven Fraunhofer IGD bezieht seine Expertise unter anderem aus zahlreichen EU-Projekten im Rahmen der Initiative „Infrastructure for Spatial Information in the European Community“ (INSPIRE). Dort brachte sich das Fraunhofer IGD federführend in die Harmonisierung von Geodaten ein. Europaweit beteiligen sich mehr als 13.600 Organisationen an der gemeinsamen Geodateninfrastruktur „INSPIRE“ und investieren rund 170 Mio. EUR pro Jahr. Der Aufbau muss bis 2020 abgeschlossen sein. Danach soll die Infrastruktur ihren Wert für Wirtschaft und Verwaltung zeigen, indem kontinuierlich alle amtlichen Daten in der aktuellsten Version zugänglich und nutzbar gemacht werden.

Das Team von wetransform, bestehend aus Software-Entwicklern und Managern, arbeitet nach eigenen Angaben bereits daran, seine Technologien auch in anderen Sektoren nutzbar zu machen und kombiniert sie mit einer neuen Generation von Datenmodellierungswerkzeugen. Das Marktvolumen für solche Werkzeuge beträgt nach Angaben des Unternehmens im US- und EU-Markt zusammen mindestens 500 Mio. EUR pro Jahr. Zu den aktuellen Kunden der wetransform GmbH gehören laut eigener Aussage unter anderem die GDI-Südhessen, die Europäische Umweltagentur und das schweizerische Bundesamt für Landestopografie swisstopo.

Der High-Tech Gründerfonds, der insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR verfügt, beteiligt sich initial mit 500.000 EUR; insgesamt stehen bis zu zwei Mio. EUR pro Unternehmen zur Verfügung. Der Frühphaseninvestor mit Sitz in Bonn hat bereits in zahlreiche Cloud-Software-Start-ups, wie z.B. AltusInsight, cloudplan, fruux oder gridscale investiert.

Wetransform GmbH   Darmstadt
Tätigkeitsfeld:
Software / Cloud-Plattform
Investor: High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)