Silverfleet Capital übernimmt Pumpenfabrik Wangen

Der Private Equity-Investor Silverfleet Capital übernimmt den deutschen Industriepumpenhersteller Pumpenfabrik Wangen GmbH
<

Das Private Equity-Haus Silverfleet Capital übernimmt die Mehrheitsanteile an der baden-württembergischen Pumpenfabrik Wangen GmbH. Das Unternehmen aus Wangen im Allgäu ist Hersteller von Exzenterschneckenpumpen und Schraubenspindelpumpen. Verkäufer der Anteile sind die bisherigen privaten Gesellschafter.

Die Pumpenfabrik Wangen GmbH ist nach eigenen Angaben einer der Marktführer bei der Herstellung von Schneckenpumpen, die für die Förderung hochviskoser, stückiger sowie abrasiver Stoffe geeignet sind. Das Produktportfolio reicht von Standard- bis hin zu Spezialpumpen, die im Unternehmen selbst entwickelt und produziert werden. Das 1969 in Wangen gegründete Unternehmen beschäftigt momentan etwa 200 Mitarbeiter am Standort Wangen und ist in den Märkten Europa, Asien und Amerika aktiv.

Schlüsselbranchen Biogas, Lebensmittel und Getränke, Landtechnik sowie Abwasser- und Klärtechnik

Die Pumpenfabrik Wangen verfügt über ein internationales Vertriebsnetz und bedient laut eigener Aussage Kunden wie etwa die Royal Navy (Pumpen für Fregatten), Schwarzkopf (Haarpflege-Produkte) und die Wirtgen Group (Straßenbau-Sparte von John Deere). Das Unternehmen richtet sich aktuell hauptsächlich an die vier Schlüsselbranchen Biogas, Lebensmittel und Getränke, Landtechnik sowie Abwasser- und Klärtechnik. Nach Unternehmensangaben beschäftigt die Pumpenfabrik Wangen derzeit rund 200 Mitarbeiter und erwartet für das Jahr 2017 einen Umsatz von 37 Mio. EUR. Laut des Unternehmens wurden in jüngster Zeit mehrere neue, innovative Produkte auf den Markt gebracht; darunter auch eine hochentwickelte Schraubenspindelpumpen-Technologie (Wangen Twin), die vor allem in der Lebensmittelindustrie, aber auch in anderen hygienesensiblen Anwendungsgebieten wie in der Kosmetik- oder Pharmaindustrie eingesetzt wird.

Internationales Wachstum und Produktinnovationen mit neuem Management-Team

Der neue Mehrheitseigentümer Silverfleet Capital will nach eigener Aussage nun gemeinsam mit dem Unternehmen das internationale Wachstum vorantreiben und die Kernmärkte mit einem erweiterten Produktportfolio durchdringen. Zudem sei geplant, die führenden Technologien und Produktinnovationen der Pumpenfabrik Wangen auch in anderen Industrien zu etablieren. Im Zuge der Transaktion soll zur Umsetzung der internationalen Wachstumsstrategie ein vom Investor aufgestelltes, neues Management-Team eingesetzt werden.

Fünftes Investment des aktuellen Silverfleet-Fonds

Der Erwerb des Allgäuer Pumpenherstellers steht noch unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Genehmigung; über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit dem Erwerb der Pumpenfabrik Wangen hat der Mid Market-Investor Silverfleet Capital bereits das fünfte Investment aus seinem aktuellen Fonds getätigt. Mit einem 29-köpfigen Investment-Team in München, London, Stockholm und Paris aktiv und verwaltet die Investmentgesellschaft derzeit nach eigenen Angaben rund 1,2 Mrd. EUR. Seit 2004 hat Silverfleet Capital laut eigener Aussage 1,6 Mrd. EUR in 24 Unternehmen investiert, die rund 72 Akquisitionen getätigt und 196 neue Verkaufsstellen eröffnet haben. Der zweite unabhängige Fonds wurde im Jahr 2015 mit einem Volumen von 870 Mio. EUR geschlossen. Aus dem zweiten Fonds wurden bereits Investments in die The Masai Clothing Company, einem Groß- und Einzelhändler für Damenmode mit Hauptsitz in Dänemark, in Coventya, einem französischen Entwickler von Spezialchemikalien, in Sigma Components, einem britischen Hersteller von Präzisionsbauteilen für die Zivilluftfahrt und in den britischen Anbieter von Trainingsprogrammen Lifetime Training getätigt. Zuletzt verkaufte die Private Equity-Gesellschaft im Juni 2016 den dänischen Hersteller von landwirtschaftlichen Anlagen Cimbria und im April 2016 den deutschen Hersteller von künstlichen Wurstpellen Kalle.

Pumpenfabrik Wangen GmbH   Wangen
Tätigkeitsfeld:
Industriepumpen
Investor: Silverfleet Capital Partners
Volumen: nicht veröffentlicht (Mehrheitsbeteiligung)