Frisches Kapital für SaaS-Start-up viasto

Die Investitionsbank Berlin investiert mit dem bisherigen Investorenkreis eine siebenstellige Summe in das Berliner Video-Recruiting-Start-up viasto.
Die Investitionsbank Berlin investiert mit dem bisherigen Investorenkreis eine siebenstellige Summe in das Berliner Video-Recruiting-Start-up viasto.
<
Werbung

Das Berliner Video-Recruiting-Start-up Viasto erhält in einer weiteren Finanzierungsrunde einen siebenstelligen Betrag von dem von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagten VC Fonds Technologie der Investitionsbank Berlin und den bisherigen Investoren. Das  Software as a Service-Unternehmen will mit zeitversetzten Videointerviews den Recruiting-Prozess effizienter und flexibler machen.

Die viasto GmbH mit Sitz in Berlin wurde 2010 gegründet. Das Start-up entwickelt und vertreibt Software-Lösungen für Videointerviews. Mit der webbasierten Software-as-a-Service-Lösung sollen Personalentscheider von rekrutierenden Unternehmen Bewerber mittels zeitversetzter Videointerviews bereits vor einem Gespräch vor Ort kennen lernen und mit Hilfe von kompetenzbasierten Videointerviews die Personalauswahl effizienter, flexibler und zuverlässiger gestalten können.

Der Arbeitgeber legt dabei zunächst schriftlich Fragen fest. Die Bewerber können diese dann ansehen und in einem Video beantworten, wann und wo sie mögen. Wie viel Zeit man für die Antworten hat, legt der Personalentscheider fest. Sobald alle Fragen beantwortet sind, kann das Unternehmen die Videosequenzen auswerten. Zu den Kunden des Softwareunternehmens gehören nach Unternehmensangaben u.a. die Deutsche Telekom, Bertelsmann, die Stadtverwaltung Essen, MAN, die Europäische Zentralbank und die Würth-Gruppe.

Datenschutzrechtliche Zulässigkeit bestätigt

Laut des Video-Recruiting-Anbieters befindet sich der Arbeitsmarkt in Deutschland in einem tiefgreifenden Transformationsprozess und die Nachfrage auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach effizienter und flexibler Personalauswahl wird extrem ansteigen. Durch die Herausforderungen der Digitalisierung, eine steigende Fluktuation in nahezu allen Berufsfeldern sowie dem Wunsch nach flexiblen, digitalen und effektiven Werkzeugen für eine evidenzbasierte Personalauswahl rechnet das Unternehmen mit einem kontinuierlichen Wachstum auf dem Human Ressource-Markt. Zudem habe der Berliner Datenschutzbeauftragte nach Angaben des Start-ups kürzlich eine positive Einschätzung zur langfristige Zulässigkeit von Videointerviews abgegeben.

Investitionen im Bereich Artificial Intelligence

Mit dem frische Kapital soll nach Angaben des Unternehmens die marktführende Position des Start-ups für Video-Bewerbungsgespräche ausgebaut werden. So planen die Gründer Martin Becker und Sara Lindemann laut eigener Aussage zusätzliche Investitionen insbesondere im Bereich Artificial Intelligence ein.

Im September 2015 hatte sich der Softwarehersteller im Rahmen einer Wachstumsfinanzierung bereits einen sechsstelligen Betrag gesichert, um international zu wachsen. Beteiligt sind die IBB Beteiligungsgesellschaft mit ihrem VC Fonds Technologie, HR Ventures sowie Business Angels.

viasto GmbH   Berlin
Tätigkeitsfeld:
Software as a Service
Investoren: IBB Beteiligungsgesellschaft mbH via VC Fonds Technologie, HR Ventures GmbH, Business Angels
Volumen: siebenstelliger Betrag (Wachstumsfinanzierung)