Private Equity: Eine gefragte Assetklasse

Private Equity: Eine gefragte Assetklasse
Private Equity: Eine gefragte Assetklasse
<

Private Equity bleibt für die Limited Partner (LPs) eine beliebte Assetklasse. Laut dem jüngsten Global Private Equity Barometer von Coller Capital planen eine Vielzahl der institutionellen Anleger ihre Allokationen in Beteiligungskapital zu erhöhen. Die mittelfristigen Renditeerwartungen sind dabei durchaus ambitioniert.

Insgesamt 59% der von Coller Capital befragten europäischen LPs gibt an, in den kommenden zwölf Monaten mehr Kapital in alternative Anlageklassen investieren zu wollen. Weltweit möchten dabei 40% die Zahl ihrer Manager-Beziehungen erhöhen und exakt die Hälfte der Investoren plant dabei größere Einzeltickets zu schrieben als bisher. „Der Trend, der in den letzten Jahren zu beobachten war, dass LPs auf immer weniger Manager mit immer größeren Commitments setzen, scheint sich aktuell umzukehren“, sagt Michael Schad, Partner bei Coller Capital. Insbesondere bei den Small- und Mid Market-Fonds sehen die institutionellen Investoren attraktive Anlagemöglichkeiten. Doch dürften diese Segmente nicht für alle LPs gleich attraktiv sein. „Insbesondere größere Pensionsfonds und Investoren können nicht effizient im Small Cap-Bereich anlegen, denn auch wenn man bei 20 oder 30 Managern allokiert, ist der Einfluss auf die Performance des Gesamtportfolios kaum feststellbar“, sagt Schad.

Erwartungen an die Assetklasse

Bei der Performance ihrer Private Equity-Portfolios bleiben die Erwartungen der Limited Partner laut der Barometer auch in den nächsten drei bis fünf Jahren hoch. So rechnen vier Fünftel der Teilnehmer mit Jahresrenditen von 11% und mehr. „Werden diese Ziele erreicht, ist die Outperformance von Private Equity auf alle Fälle gegeben“, so Schad zu den Erwartungen der Limited Partner. Und auch langfristig wird traut man der Assetklasse einiges zu: Ein Drittel der LPs sieht die langfristige Performance auf dem aktuellen Niveau, drei Fünftel rechnen mit einem Absinken aufgrund der zunehmenden Reife des Markts. Für das Global Private Equity Barometer befragte Coller Capital laut eigenen Angaben weltweit 110 institutionelle Anleger.