Logistik-Start-up FreightHub erhält 20 Mio. USD

Das Berliner Fracht-Start-up FreightHub wirbt in der bisher größten Series A-Finanzierung für ein Logistik-Start-up in Europa 20 Mio. USD von Lead Investor Northzone und den Bestandsinvestoren ein.
Das Berliner Fracht-Start-up FreightHub wirbt in der bisher größten Series A-Finanzierung für ein Logistik-Start-up in Europa 20 Mio. USD von Lead Investor Northzone und den Bestandsinvestoren ein.
<

Die digitale Frachtspedition FreightHub wirbt in einer Series A-Finanzierungsrunde knapp eineinhalb Jahre nach Marktstart 20 Mio. EUR ein. Lead-Investor und neu in das Logistik-Start-up investiert ist die Venture Capital-Gesellschaft Northzone, die Start-ups wie Spotify, Lesara oder iZettle in ihrem Portfolio hat. Die Bestandsinvestoren aus der Seed-Runde im vergangen Jahr, Global Founders Capital, Cherry Ventures, Cavalry Ventures und La Famiglia beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierung. Als strategischer Business Angel steigt außerdem das Family Office der indischen Unternehmerfamilie Mittal bei dem Berliner Unternehmen ein.

Das Berliner Start-up FreightHub wurde 2016 von Ferry Heilemann (CEO), Erik Muttersbach (CTO), Michael Wax (CCO) und Dr. Fabian Heilemann (Vorsitzender des Gesellschafterbeirats) gegründet. Als erste volldigitale Spedition Europas will das junge Logistikunternehmen Echtzeitprozesse, Wahlmöglichkeiten und Online-Shipment-Management in einzigartiger Form zusammenbringen. Ein Angebot, das nach Angaben des Start-ups bereits über 650 Kunden wie etwa Viessmann, Home24 und Franke überzeugt und dem jungen Unternehmen bis dato ein stattliches Wachstum von 70% pro Quartal beschert hat. Um zu jeder Zeit eine zuverlässige Abwicklung der Transportaufträge zu gewährleisten, setzt der digitale Logistiker in Ergänzung zu seiner Digital-DNA auf erfahrene Logistik-Profis und enge Beziehungen vor Ort.  Im Laufe des Jahres wurden nach Unternehmensangaben 2.500 Kundenaufträge mit einem Warenwert von über 50 Mio. USD erfolgreich abgewickelt – und das weitgehend automatisiert.

Quotierung, Buchung und Sendungsverfolgung für See- und Luftfrachttransporte in Echtzeit

Bei FreightHub finden Kunden sofortige Quotierung, Buchung und Sendungsverfolgung für den globalen Container- (FCL) und Paletten- (LCL) Transport in Echtzeit. Schwerpunkte bilden See- und Luftfrachttransporte. Aktueller Schwerpunkt sind die Verbindungen zwischen Europa und Asien sowie zwischen Europa und Nord-Amerika. Der Digital-Spediteur bringt nach eigener Aussage Transparenz in die Angebote und weist einzelne Preispunkte sowie einen verbindlichen Gesamtpreis aus. Der Kunden kann die rund 150 Wahlmöglichkeiten für jede Anfrage mit verschiedenen Routen, schnellstem oder preiswertestem Angebot und allen Nachlauftransportmodi (Bahn, LKW, Binnenschiff) sofort mit wenigen Klicks zu marktüblichen Preisen buchen. Zusätzlich erhält der Kunde laut des Start-ups kostenlosen Zugriff auf eine der weltweit führenden Shipment-Management-Plattformen einschließlich Sendungsverfolgung in Echtzeit.

Niederlassungen in Asien und USA und Ausbau des Teams geplant

Mit dem Kapital aus der Finanzierungsrunde und dem Kontaktnetzwerk der neuen Investoren will das Logistik-Start-up nach eigenen Angaben seinen Wachstumskurs fortsetzen und sich langfristig als das digitale Rückgrat der Logistik etablieren. Derzeit zählt das Team von FreightHub 80 Mitarbeiter. Nach der ersten Standorteröffnung in Hamburg in diesem Sommer sollen 2018 weitere in Asien und den USA folgen. Hierfür und um weitere High Potentials vor allem in den Bereichen Software Engineering und Logistik zu gewinnen, soll die kräftige Kapitalspritze hauptsächlich verwendet werden.

Logistik-Start-ups schwimmen auf der Erfolgswelle

Die Logistikbranche steht vor weit reichenden Veränderungen durch die Digitalisierung des Speditionsgeschäftes. Logistik-Start-ups schwimmen derzeit auf einer Erfolgswelle und agieren sehr erfolgreich in diesem Markt, der immer noch zu einem großen Teil mit manuellen, papierbasierten und ineffizienten Prozessen arbeitet. Die 20 Mio. USD große Finanzierungsrunde für FreightHub ist die bisher größte Series-A-Finanzierung für ein Logistik-Start-up in Europa. Im Oktober 2017 hatte das französisches Fracht-Start-up Convargo 19 Mio. USD in einer 1. Finanzierungsrunde eingeworben. wirbt Convargo 19 Mio. USD von der russischen Venture Capital-Gesellschaft InVenture Partners, dem deutschen Wagniskapitalgeber Earlybird sowie fünf Business Angeln eingeworben. Und erst Anfang Dezember 2017 hatte die digitale Spedition Instafreight aus Berlin 8 Mio. EUR erhalten. Im August 2017 gab das deutsche Logistik-Start-up Seven Senders eine 2. Finanzierungsrunde über 6,5 Mio. EUR bekannt.

FreightHub GmbH   Berlin
Tätigkeitsfeld: Logistik/Spedition
Investoren: Northzone Ventures Sweden AB, Global Founders Capital GmbH, Cherry Ventures Management GmbH, Cavalry Ventures Management GmbH, La Famiglia GmbH, Business Angel
Volumen: 20 Mio. USD (1. Finanzierungsrunde)