Home Deals Münchner Start-up casavi sammelt Millionenfinanzierung ein

Münchner Start-up casavi sammelt Millionenfinanzierung ein

Das Münchner Start-up casavi erhält eine siebenstellige Summe von den Investoren High-Tech Gründerfonds, Bayern Kapital, der WenVest GmbH und einem Family Office.
Das Münchner Start-up casavi erhält eine siebenstellige Summe von den Investoren High-Tech Gründerfonds, Bayern Kapital, der WenVest GmbH und einem Family Office.

Die Online-Plattform für Immobilienverwaltung casavi sammelt in einer weiteren Finanzierungsrunde eine siebenstellige Summe ein. Das Münchener Unternehmen möchte mit seiner cloudbasierten Plattform die Digitalisierung der Immobilienverwaltung vorantreiben. Erneut beteiligt haben sich die beiden Seed-Investoren Bayern Kapital und der High-Tech Gründerfonds. Neu dazugekommen ist in dieser Finanzierungsrunde die WenVest GmbH und ein in der Immobilienbranche tätiges Family Office aus dem BayStartUP-Netzwerk. 

Das Software as a Service-Start-up casavi wurde 2015 in München gegründet. Die gleichnamige Kommunikations- und Produktivitäts-Online-Plattform dient als digitales Bindeglied zwischen allen in der Immobilienwirtschaft aktiven Parteien, von der Verwaltung bis hin zu Eigentümern, Mietern und Dienstleistern. Mit der SaaS-Lösung können Wohnungsunternehmen und Verwaltungen laut des Start-ups effizienter und kostengünstiger mit der Bewohnerschaft in Kontakt treten und dabei stärker auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen. Der Funktionsumfang eines digitalen Vorgangsmanagements wird dabei um eine WEG- und Mieterservice-App sowie Schnittstellen zur vorhandenen Abrechnungssoftware und Dienstleister-Portalen ergänzt. So werden beispielsweise aktuelle Informationen, Serviceangebote oder Dokumente transparent und jederzeit abrufbar für die Mieter und Wohnungseigentümer bereitgestellt. Seit der Markteinführung konnten nach Unternehmensangaben bereits über 200 Kunden im deutschsprachigen Raum gewonnen werden, die gemeinsam mehr als 600.000 Wohneinheiten verwalten.

Steigerung des Automatisierungsgrades und der Effizienz im Property Management

Laut des jungen Unternehmens soll mit der Software-Lösung der Automatisierungsgrad im Property Management signifikant gesteigert und damit sowohl die Effizienz der Verwaltung als auch die Zufriedenheit der Immobiliennutzer und -eigentümer verbessert werden. Dafür soll in Zukunft nach Aussage des Start-ups auch der Einsatz künstlicher Intelligenz erfolgen, die bisher in der Verwaltung von Immobilien noch kaum Anwendung findet. Das frische Kapital wollen die Münchner dazu nutzen, den Innovationsvorsprung und die Marktführerschaft im deutschsprachigen Raum auszubauen.

Anfang 2016 hatte das Münchner Hausverwaltungs-Start-up casavi bereits eine Finanzierungsrunde vom Seedinvestor High-Tech Gründerfonds und der Venture-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern, Bayern Kapital, eingeworben.

casavi GmbH   München
Tätigkeitsfeld:
Immobilien/Proptech/Software as a Service
Investoren:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Bayern Kapital GmbH, WenVest GmbH, Family Office
Volumen:
siebenstelliger Betrag (2. Finanzierungsrunde)

Schweizer Medienkonzern investiert in Blockchain-Technologie
Mehr Infos und Hintergründe in unserem kostenfreien Newsletter

Jetzt abonnieren