Digitales Bestattungshaus Mymoria erhält nächste Millionen-Finanzierung

Die Investoren b-to-v Partners, Howzat Partners, IBB Beteiligungsgesellschaft und Egora Holding stecken einen Millionenbetrag in das digitale Bestattungshaus Mymoria aus Berlin.
Die Investoren b-to-v Partners, Howzat Partners, IBB Beteiligungsgesellschaft und Egora Holding stecken einen Millionenbetrag in das digitale Bestattungshaus Mymoria aus Berlin.
<

Das digitale Bestattungshaus Mymoria aus Berlin schließt eine weitere Finanzierungsrunde ab. Die Egora Holding sowie die bisherigen Gesellschafter die Schweizer Venture Capital-Gesellschaft b-to-v Partners, der Investmentfonds Howzat Partners aus Luxemburg und der von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagte VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin investieren einen Millionenbetrag.

Das digitale Bestattungshaus Mymoria bietet Hinterbliebenen über eine Onlineplattform die Möglichkeit einer webbasierten Bestattungsvorsorge. Das Team um die Gründer Björn Krämer, Peter Kautz und Heiko Reintsch hat die gesamten Prozesse der Bestattungsplanung und Bestattungsvorsorgeplanung digitalisiert und optimiert und macht es so möglich eine vollumfängliche Bestattung mit allen benötigten Dienstleistungen und Produkten bei voller Kostentransparenz zu planen und zu beauftragen. Hinterbliebene können somit erstmalig auch im Trauerfall die Vorteile des Internets nutzen und Beisetzungen kostentransparent von zu Hause organisieren lassen. Das Start-up wurde 2015 in Berlin unter dem Namen Memoria gegründet und ging im Juni 2016 mit der Onlineplattform zur Planung und Buchung kompletter, individueller Beisetzungen sowie Bestattungsvorsorgen live. Das Start-up schloss im Mai 2016 seine Seed-Finanzierungsrunde ab und erhielt Ende 2016 bereits einen siebenstelligen Beitrag von den Investoren b-to-v Partners, Howzat Partners, der IBB Beteiligungsgesellschaft und dem Nürnberger Business-Angel-Pool.

Ausbau des Kerngeschäfts und Entwicklung neuer digitaler Services

Neben dem weiteren Ausbau des Kerngeschäfts will das inzwischen 15-köpfige Team des Start-ups mit dem frischen Kapital die Beschleunigung des Wachstums in Deutschland und die Internationalisierung des Angebotes finanzieren. Zusätzlich sollen auch neue digitale Services rund um Bestattungen entwickelt werden. Bereits im vergangenen Jahr hat Mymoria das digitale Kondolenzbuch und die Live-Übertragung von Trauerfeiern im Internet eingeführt. Nach eigener Aussage hat das Start-up seit dem Start von mymoria.de über tausend zufriedene Kunden bei der Planung und Durchführung einer Beisetzung sowie der Vorsorge begleitet.

Mymoria GmbH   Berlin
Tätigkeitsfeld:
Online-Plattform/Bestattungen
Investoren: Egora Holding GmbH, b-to-v Partners AG, Howzat Asset Managers SARL, IBB Beteiligungsgesellschaft mbH via VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II
Volumen:
siebenstelliger Betrag (2. Finanzierungsrunde)