Skandinavischer Investor erwirbt Portfolio von Bauer Venture Partners

Skandinavischer Investor erwirbt Portfolio von Bauer Venture Partners
Bauer Venture Partners packt die Kisten: Die Tochter der Bauer Media Group veräußert ihre Anteile an drei Portfoliounternehmen.
<
Werbung

Der Kauf von drei Portfolio-Unternehmen der Venture Capital-Tochter der Bauer Media Group ist abgeschlossen: Verdane Capital Advisors hat über Verdane Capital IX alle Anteile von Bauer Venture Partners an navabi, CareerFoundry und Kyto erworben. Laut Investor wolle man aktiv daran arbeiten, das profitable Wachstum der Unternehmen fortzusetzen und weiter in neue Märkte zu expandieren. Die Zukunft von Bauer Venture Partners scheint dagegen fraglich.

Die Übernahme der drei Unternehmen passt in die Investitionsstrategie der Skandinavier. Verdane Capital Advisors engagiert sich im Software- und E-Commerce-Bereich. Jetzt hat das Unternehmen sein Portfolio entsprechend erweitert: Die navabi GmbH ist Online-Händler für Frauen-Plus-Size-Mode. Bereits im Januar war darüber spekuliert worden, dass Verdane Capital Interesse an dem Start-up hat – ein entsprechender Kartellamtseintrag hatte für Gerüchte gesorgt. Jetzt also offiziell: Die Skandinavier erwerben die Anteile der Bauer Media Group. Mit E-Commerce-Wissen werde man das Wachstum und die weitere Marktdurchdringung des Start-ups voranbringen – in bestehenden und neuen Märkten in Europa und den USA. Zweites Neuinvestment ist die CareerFoundry GmbH. Für seine Online-Weiterbildungsplattform hatte das Start-up 2016 in der Series-A-Finanzierungsrunde 5 Mio. USD eingesammelt – unter anderem von Bauer Venture Partners. Die Kyto GmbH ist Dritter im Bunde. Das Start-up bietet Online-Optimierungslösungen für kleine und mittlere Unternehmen an. Nach eigenen Angaben investiert Verdane Capital mit dem Ziel, die schnell wachsenden Technologieunternehmen aufzubauen und deren internationale Expansion zu unterstützen. Der Investor ist bereits auf dem deutschen Markt aktiv: Die Skandinavier haben 2016 die Neuhaus Partners-Beteiligungen an der Smava GmbH, der Searchmetrics GmbH und der Hornetsecurity GmbH übernommen.

Quo vadis Bauer Venture Partners?

Während die Planung für die ehemaligen Portfoliounternehmen also steht, ist die Zukunft bei Bauer Venture Partners allem Anschein nach unsicher. Der Beteiligungsarm entstand 2014 als Tochter der Bauer Media Group. Zum Start kündigte der konzerneigene Venture Capital-Geber des Unternehmens in den nächsten zehn Jahren Investitionen in Höhe von 100 Mio. EUR an. Gründer und Geschäftsführer war Thomas Preuß, ehemals tätig für die Neuhaus Partners GmbH. Es gab große Investitionen: Bauer engagierte sich bei der Contorion GmbH, bei Lifesum AB und der Yummly Inc. Wenige Monate nach dem Venture Partners Start verabschiedete sich Preuß aus dem Unternehmen. Iskender Dirik leitete im Anschluss Bauer Venture Partners gemeinsam mit Sven-Olof Reimers. Inzwischen ist Reimers alleiniger Geschäftsführer. Vier Jahre nach Gründung werden Portfoliounternehmen abgestoßen. Bauer Venture Partners erklärt den Verkauf auf Anfrage: „Wir sind insgesamt sehr zufrieden mit unserem Einstieg bei navabi, CareerFoundry und Kyto, hielten es jetzt aber für einen strategisch guten Zeitpunkt, unsere Anteile zu guten Konditionen zu veräußern. Mit Verdane Capital haben wir zudem einen Käufer, der mit seiner Expertise und seinem Portfolio sehr gut zu diesen Unternehmen passt und ein starker Wachstumspartner ist.“ Bezüglich neuer Investments halte man sich alle Optionen offen: „Grundsätzlich überprüfen wir regelmäßig unser konzernweites Minderheitenportfolio und nehmen dann Veränderungen vor, wenn sich interessante Möglichkeiten ergeben. So wie aktuell beim Verkauf von diversen Beteiligungen aus der Bauer Media Group an Verdane Capital.“ Ein klares Bekenntnis zu den eigenen Venture Capital-Aktivitäten ist das kaum.

navabi GmbH, Aachen
CareerFoundry GmbH, Berlin
Kyto GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Software, E-Commerce
Erwerbender Investor: Verdane Capital Advisors IX AB
Veräußernder Investor: Bauer Venture Partners GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht