App für die Steuererklärung erhält 13 Mio. USD

App für die Steuererklärung erhält 13 Mio. USD
Taxfix will die Steuererklärung einfacher machen.
<

Taxfix will Kunden den Weg zur Steuerrückzahlung erleichtern. Die Berliner haben einen mobilen Assistenten für die Steuererklärung gebaut. Das Start-up verfolgt für seine App eine globale Wachstumsstrategie, außerdem will das Team die Produktentwicklung und das Machine Learning hinter der Lösung weiter vorantreiben. Diese Vorhaben kosten Geld. Gut, dass sich Taxfix jetzt eine Finanzierung in Höhe von 13 Mio. USD gesichert hat. Valar Ventures, die Beteiligungsgesellschaft von Paypal-Gründer Peter Thiel, steigt bei der Firma ein. Zudem engagieren sich die bestehenden Investoren Creandum und Redalpine mit frischem Geld.

Rund 10 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland verzichten auf ihre rechtmäßige Steuerrückerstattung – durchschnittlich immerhin 935 EUR. Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln gibt es dafür einen Grund: die komplizierte und aufwendige Gestaltung von Steuererklärungen. Der Fiskus behält jährlich einen Steuerüberschuss von geschätzten 9,8 Mrd. EUR. Das will die Berliner Taxfix GmbH ändern. Das Start-up hat eine App für die Steuererklärung gebaut. Das Unternehmen will mit seinem Mobile First-Ansatz und anpassungsfähiger Technologie die Benutzererfahrung in Steuern neu definieren. Zudem soll so der Markt für jüngere Menschen geöffnet werden, die sich zunehmend von Desktop-Lösungen abwenden – vieles wird lieber auf dem Smartphone erledigt. Nutzer der App benötigen laut Taxfix nur 20 Minuten für ihre Steuerklärung. Sie fotografieren einen Lohnsteuerbescheid ab und beantworten rund 70 Fragen. Im Anschluss berechnet die Anwendung die Höhe einer voraussichtlichen Rückerstattung. Die fertige Erklärung kann direkt per Smartphone an die Elster-Schnittstelle der Finanzverwaltung ans Finanzamt übermittelt werden. Gibt es mehr als 50 EUR Rückzahlung, berechnen die Berliner eine Gebühr von 34,99 EUR.

Steuererklärung weltweit vereinfachen

Auch weltweit bleibt die Steuererklärung ein Kraftakt: Um das zu ändern, verfolgt Taxfix eine globale Wachstumsstrategie. Zudem wollen die Berliner ihr Produkt weiter entwickeln und das Machine Learning hinter der App optimieren. Diese Vorhaben lassen sich mit Hilfe einer Finanzierung in Höhe von 13 Mio. USD angehen. Valar Ventures LLC, die Beteiligungsgesellschaft von Paypal-Gründer Peter Thiel, steigt bei dem Start-up ein und führt die aktuelle Runde an. Außerdem steuern die bestehenden Investoren Creandum Advisor AB und Redalpine Capital GP S.à.r.l. frisches Kapital bei.

Taxfix GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Software
Investoren: Valar Ventures LLC, Creandum Advisor AB, Redalpine Capital GP S.à.r.l.
Volumen: 13 Mio. USD (2. Finanzierungsrunde)