Krankenhauskeime bekämpfen: 2,5 Mio. EUR für Monitoring-Start-up

Krankenhauskeime bekämpfen: 2,5 Mio. EUR für Monitoring-Start-up
Die GWA Hygiene will über ein Monitoring-System Krankenhauskeime eindämmen.
<

Die Stralsunder GWA Hygiene verbindet Medizintechnik und moderne Informationstechnologie. Mit dem NosoEx-System, einem Mix aus Hard- und Software, will das Start-up Krankenhauskeime bekämpfen. Der High-Tech Gründerfonds und die MIG Fonds beteiligen sich gemeinsam mit Business Angels an dem Unternehmen. Insgesamt sichern sich die Stralsunder 2,5 Mio. EUR. Mit dem frischen Kapital wollen sie eine Vertriebsorganisation aufbauen und weitere Krankenhäuser als Abnehmer gewinnen.

Zwischen 5% und 10% aller Patienten erkranken an einer Infektion, die sie sich im Krankenhaus zuziehen. 147.000 vermeidbare Todesfälle resultieren aus diesen Infektionen, außerdem 16 Millionen zusätzliche Krankenhaustage und Kosten von rund 7 Mrd. EUR im Jahr. 90% der Krankenhauskeime werden über die Hände übertragen. Grund dafür ist häufig, dass das Personal der Einrichtungen die Desinfektion nicht immer entsprechend der Expertenempfehlungen praktiziert. Hier setzt die GWA Hygiene GmbH an. Das Stralsunder Start-up bietet Krankenhäusern und Pflegeheimen eine Lösung an, die das Risiko der Verbreitung von Krankenhauskeimen deutlich reduzieren soll. Das Unternehmen hat eine spezielle Technologie entwickelt, einen Mix aus Hard- und Software: GWA-Sensoren an Desinfektionsspendern kommunizieren mit tragbaren Sensoren des Personals. Die aufgenommenen Daten werden an einen Hub übertragen und ausgewertet. Idealerweise lässt sich einsehen, wie sich die Desinfektionszahlen je Station, Spender und Berufsgruppe entwickeln. Anhand der Ergebnisse des Monitorings können Maßnahmen zur Verbesserung der Hygienesituation getroffen werden. Das NosoEx-System hat bereits einige Praxistests bestanden: Die Lösung wird auf 70 Stationen in 10 Krankenhäusern eingesetzt.

Start-up will europaweit Kampf gegen Krankenhauskeime aufnehmen

Nächster Schritt von GWA Hygiene soll der Aufbau einer Vertriebsorganisation sein. Außerdem ist das Start-up in Gesprächen mit weiteren Krankenhäusern und Betreibern. Der europaweite Roll-out ist geplant. Langfristig will das Team zum führenden digital-unterstützten Anbieter für das Hygiene-Monitoring im Kampf gegen Krankenhauskeime aufsteigen. Jetzt hat sich das Unternehmen frisches Kapital gesichert, um diese Vorhaben anzugehen. Die High-Tech Gründerfonds Management GmbH investiert gemeinsam mit Fonds der MIG Verwaltungs AG und Business Angels. Insgesamt sichert sich GWA Hygiene 2,5 Mio. EUR.

GWA Hygiene GmbH, Stralsund
Tätigkeitsfeld: Hygiene-Monitoring
Investoren: High-Tech Gründerfonds Management GmbH, MIG Verwaltungs AG, Business Angels
Volumen: 2,5 Mio. EUR (1. Finanzierungsrunde)