Digitaler Vermittler von Studentenjobs erhält 15 Mio. EUR

Digitaler Vermittler von Studentenjobs erhält 15 Mio. EUR
Zenjob vermittelt über eine App Studentenjobs. Kunden sind vor allem Retailer oder Gastronomen.
<

Zenjob vermittelt Studentenjobs: digital, über eine App. Die Berliner Zeitarbeitsfirma ist bereits in verschiedenen deutschen Städten aktiv – darunter die Hauptstadt selbst, München oder Köln. Künftig will der Online-Personaldienstleister das Angebot ausweiten und deutschlandweit expandieren. Zudem soll die technologische Produktentwicklung vorangetrieben werden. Diese Vorhaben kann das Tech-Start-up mit Hilfe von einer Finanzierung angehen. In der Series B sichert sich das Unternehmen 15 Mio. EUR. AXA Venture Partners führt die Runde an. Außerdem beteiligen sich die Bestandsinvestoren erneut: Acton Capital Partners, Redalpine und Atlantic Labs steuern frisches Kapital bei.

„Klassische Zeitarbeitsfirmen kämpfen noch immer mit der digitalen Transformation am Markt“, sagt Fritz Trott. „Was fehlt, sind innovative Produkte.“ Eben diese wollen Trott und seine Mitgründer Cihan Aksakal und Frederik Fahning über ihr Start-up bereitstellen: Die Zenjob GmbH ist ein digitaler Personaldienstleister. Das Unternehmen vermittelt Studentenjobs über eine App. Mit einer automatisierten Software-Technologie wollen die Berliner einen Großteil des Personals innerhalb weniger Stunden finden. „Gleichzeitig bieten wir unseren Kunden langfristig Planungssicherheit“, ergänzt Trott. Nach eigenen Angaben hat die Firma bereits mit über 1.000 Kunden zusammengearbeitet – unter anderem Vapiano oder Holiday Inn. Im Schnitt werden laut Team jeden Monat über 10.000 Nebenjobs an Studenten vergeben. Auf Kundenseite richtet sich das Angebot in erster Linie an Unternehmen aus den Bereichen Retail, Event und Gastronomie. Diese Branchen leiden unter kurzfristigem zusätzlichen Arbeitskräftebedarf, beispielsweise zur Weihnachtszeit. Bisher ist Zenjob in Berlin, Hamburg, München, Köln, Bonn und Düsseldorf verfügbar. Künftig will die Firma deutschlandweit expandieren – zunächst nach Frankfurt, Essen, Leipzig, Bremen und Stuttgart. Zudem soll die Technologie ausgebaut werden. Ziel ist es, das Jobmatching noch intelligenter zu gestalten. Langfristig wollen die Berliner den gesamten Prozess von der Personalanfrage über Matching bis zum Schicht-Management automatisieren. Arbeitnehmer sollen ihr Berufsleben on-demand und flexibel gestalten können.

Digitales Geschäftsmodell für Studentenjobs – Arbeitsmarkt der Zukunft verändern

Diese Vorhaben kann Zenjob jetzt mit Hilfe von einer Finanzierung angehen. Der Vermittler von Studentenjobs sichert sich 15 Mio. EUR. Die AXA S.A. investiert über ihren Beteiligungsarm AXA Venture Partners. Zudem kommt frisches Kapital von den Bestandsinvestoren: Die Acton Capital Partners GmbH, die Redalpine Venture Partners AG und die Atlantic Internet GmbH engagieren sich erneut. „Die Nachfrage nach temporärem Personal wächst nach wie vor. Gleichzeitig wünschen sich Arbeitnehmer ein flexibles und selbstbestimmtes Arbeitsleben“, sagt Imran Akram von AXA Venture Partners. Man glaube daran, dass Zenjob mit seinem digitalen Geschäftsmodell den Arbeitsmarkt der Zukunft verändern werde. AXA Venture Partners investiert in digitale Innovationen aus verschiedenen Branchen. Unter anderem ist die Beteiligungsgesellschaft bei Wellth engagiert. Das Digital Health-Start-up erinnert Patienten über eine App daran, Medikamente einzunehmen.

Zenjob GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Digitale Personaldienstleistung
Investoren: AXA S.A. via AXA Venture Partners, Acton Capital Partners GmbH, Redalpine Venture Partners AG, Atlantic Internet GmbH
Volumen: 15 Mio. EUR (3. Finanzierungsrunde)