Start-up sichert sich Finanzierung für Augmented Reality Tracking-Software

Start-up sichert sich Finanzierung für Augmented Reality Tracking-Software
Das Darmstädter Start-up Visometry entwickelt eine Software für Augmented Reality Tracking mit Fokus auf Objekterkennung.
<

Visometry entwickelt und vertreibt ein Software Development Kit für Augmented Reality Tracking mit Fokus auf Objekterkennung und -verfolgung. Das Start-up erhält in der Seed-Runde eine Finanzierung des High-Tech Gründerfonds. Mit dem frischen Kapital will das Darmstädter Unternehmen die Funktionen seiner Basistechnologie erweitern und die Einsatzmöglichkeiten der Lösung auf verschiedene Branchen ausdehnen.

Gängige Computer Vision-Verfahren rekonstruieren die Umgebung des Nutzers grob aus der Situation heraus, um digitale Inhalte nahtlos und als Teil der Realität einzublenden. Die Augmented Reality-Bilder interagieren nur bedingt mit der Umgebung selbst oder Objekten. Im industriellen Umfeld sind besonders lichtschwache Räume oder dynamische Szenerien Herausforderungen für stabile und präzise Objekterkennung und -verfolgung. Dieses Problem will die Visometry GmbH angehen. Die Darmstädter Fraunhofer-Ausgründung entwickelt ein Software Development Kit für Augmented Reality Tracking. Die Lösung soll CAD- und 3D-Daten in einem automatisierten Prozess mit Bildbearbeitung zusammenführen. Die Technologie bedient sich des Model Trackings als Schlüssel. Die VisionLib Engine der Firma nutzt entsprechende Verfahren, um verlässlich und stabil Objekte in der Umgebung zu lokalisieren und kontinuierlich mit Kameras zu verfolgen. Visometry-CEO Dr. Harald Wuest: „Das ist so präzise, dass damit nicht nur klassische Augmented Reality-Anwendungen umsetzbar sind, sondern auch Objekte gegeneinander verglichen und vermessen werden können oder deren veränderter Zustand erkannt werden kann.“ Damit eröffnet die Technik laut Machern ganz neue Möglichkeiten: Veränderungen in Montageprozessen sollen sichtbar werden, bewegliche Teile wie Türen und Klappen könnten in Echtzeit verfolgt werden. Kontext wird im Idealfall passgenau erfasst, dadurch ließen sich Inhalte einfügen, die auf Veränderung reagieren – Fehler könnten entdeckt und bereits während deren Entstehung könnten Handlungsempfehlungen gegeben werden.

Model Tracking als Schlüssel, um Potenzial der Augmented Reality in der Industrie zu heben

In der Seed-Runde sichert sich Visometry eine Finanzierung der High-Tech Gründerfonds Management GmbH (HTGF). Yann Fiebig vom HTGF: „Model Tracking ist der Schlüssel, um das Potenzial von Augmented Reality in der Industrie zu heben und diesen spannenden Markt zu erschließen.“ Mit dem frischen Kapital wollen die Darmstädter die Funktionen ihrer Basistechnologie erweitern. Außerdem sollen die Einsatzmöglichkeiten der Software in Form von Branchenlösungen ausgedehnt werden. Details der Beteiligung sind nicht veröffentlicht.

Visometry GmbH, Darmstadt
Tätigkeitsfeld: Augmented Reality Tracking-Software
Investor: High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)