Stimulationsgerät für stärkeren Beckenboden: Start-up erhält 28 Mio. EUR

Stimulationsgerät für stärkeren Beckenboden: Start-up erhält 28 Mio. EUR
Schwangerschaften schwächen die Beckenbodenmuskulatur. Das kann zu Inkontinenz führen. Mit dem Gerät Innovo will Atlantic Therapeutics den Beckenboden wieder stärken und Blasenschwäche bekämpfen.
<

Das irische Unternehmen Atlantic Therapeutics entwickelt und vertreibt ein äußerlich anwendbares Produkt, das den Beckenboden stärken soll. Innovo, die medizinische Lösung der Iren, trainiert über elektrische Impulse den Beckenboden – Inkontinenz soll bekämpft werden. In der Series B sammelt die Firma 28 Mio. EUR ein. Life Science Partners, Andera Partners und Atlantic Bridge Ventures steigen ein. Außerdem steuern die bestehenden Investoren frisches Kapital bei: Seroba Life Sciences und Earlybird Venture Capital gehen die Runde mit.

Eine von drei Frauen ist von Blasenschwäche betroffen. Gründe können Schwangerschaft, die Wechseljahre oder Sport sein. Bei den Männern leidet jeder zehnte unter Inkontinenz. Abhilfe kann Training für den Beckenboden schaffen, denn: Eine starke Beckenbodenmuskulatur wirkt dem Problem entgegen. Hier setzt Innovo an, das Stimulationsgerät der Atlantic Therapeutics Group Ltd. aus Galway in Irland. Innovo ist eine Art Hose, die Betroffene anziehen. Das Produkt stimuliert transkutan über elektrische Impulse den Beckenboden. Dadurch soll Muskulatur aufgebaut werden. Innovo soll fünfmal die Woche für je 30 Minuten angewendet werden – laut Atlantic Therapeutics lassen sich dann bereits nach einem Monat erste Erfolge feiern. Nach zwölf Wochen sei bei den meisten Anwendern nur noch eine leichte Symptomatik zu beobachten. Zu haben ist das Produkt für 399 EUR. Erhältlich ist das Gerät bisher in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Irland und dem Mittleren Osten.

Starker Beckenboden soll mehr Lebensqualität mit sich bringen

Nächster Schritt soll die Expansion in den US-amerikanischen Markt sein. Es sieht gut aus für diesen Plan: Bereits im November 2018 hat Innovo die De Novo-Zulassung der US-Gesundheitsbehörde FDA erhalten. Jetzt hat sich Atlantic Therapeutics zudem frische Mittel für das Internationalisierungsvorhaben gesichert. In der Series B haben die Iren 28 Mio. EUR eingesammelt. Der LSP Life Science Fund N.V., die Andera Partners SCA und Atlantic Bridge Services Limited steigen ein. Zudem engagieren sich bestehende Investoren erneut: Seroba Life Science Limited und die Earlybird VC Management GmbH & Co. KG gehen die Runde mit. Viele Unternehmen konzentrieren sich ausschließlich darauf, das Leben mit Blasenschwäche leichter zu machen – zum Beispiel Medi-Markt Homecare-Service und Medi Markt Service Nord Ost. Die beiden Anbieter von Inkontinenzhilfen wurden im Oktober von Gimv übernommen. Im Gegensatz dazu bekämpft Innovo die Ursache des Problems. Darin sieht Anne Portwich, Partnerin bei LSP, eine einzigartige Möglichkeit, „die Lebensqualität von Betroffenen signifikant zu verbessern“.

Atlantic Therapeutics Group Ltd., Galway (IRL)
Tätigkeitsfeld: Medtech
Investoren: LSP Life Science Fund N.V., Andera Partners SCA, Atlantic Bridge Services Limited, Seroba Life Science Limited, Earlybird VC Management GmbH & Co. KG
Volumen: 28 Mio. EUR (2. Finanzierungsrunde)