High-Tech Gründerfonds steigt bei Online-Plattform für optimiertes Margin Funding ein

High-Tech Gründerfonds steigt bei Online-Plattform für optimiertes Margin Funding ein
Der High-Tech Gründerfonds investiert in Coinlend, eine Online-Plattform für automatisches Margin Funding.
<

Coinlend vertreibt im Software as a Service-Modell Lösungen für Margin Funding. Die Online-Plattform des Start-ups soll entsprechende Transaktionen automatisieren und optimieren. Die Anwendung konzentriert sich auf Margin Funding im Bereich Kryptowährungen. Der High-Tech Gründerfonds steigt bei dem Mannheimer Unternehmen ein. Die Seed-Finanzierung des Frühphaseninvestors will die Firma nutzen, um ihr Wachstum zu beschleunige. Außerdem wollen die Mannheimer ihre Position gegenüber der Konkurrenz festigen.

Die großen Börsen im Bereich Kryptowährungen bieten ihren Nutzern die Möglichkeit, neben dem eigentlichen Handel eigene Mittel an Daytrader zu verleihen – in Form kurzzeitiger Kredite. Man spricht von Margin Funding. Die Trader wetten auf steigende Kurse von Kryptowährungen im Rahmen von Hebelgeschäften. Dafür benötigen sie das zusätzliche Fremdkapital, um ihre Gewinnmöglichkeiten zu optimieren. Die Mittel kann jeder Börsennutzer gegen eine Verzinsung bereitstellen. Der Zins lag im vergangenen Jahr für den Verleih von Bitcoins bei rund 6% – angesichts des möglichen Zinseszins-Effekts eine attraktive Option für Börsennutzer. Das manuelle Verleihen der Währungen ist mühsam und zeitaufwendig. Die Kredite haben häufig sehr kurze Laufzeiten von nur zwei Tagen und können vom Trader vorzeitig zurückgezahlt werden. Sieht der Nutzer die Rückzahlung nicht sofort, liegen die Coins im Wallet und mögliche Zinsen durch ein erneutes Verleihen gehen flöten. Hier setzt die Coinlend GmbH an. Das Mannheimer Start-up bietet im Software as a Service-Modell Lösungen für ein automatisches und optimiertes Margin Funding an. Die Online-Plattform des Unternehmens arbeitet mit künstlicher Intelligenz. Einmal aufgesetzt, automatisiert die Technologie das Erstellen der Kredite. Die Lösung zieht Statistiken und Auswertungen aktueller Kredite hinzu und kann so Prognosen zu künftigen Entwicklungen stellen. Ungenutzte Coins werden zeitnah wieder vergeben, ohne dass der Verleiher ständig präsent sein muss – zum bestmöglichen Zins, rund um die Uhr. Im Idealfall profitiert der Anwender von gestiegenen Zinserträgen. Die Einrichtung ist laut Machern schnell und einfach. Schritt für Schritt-Anleitungen sollen auch unerfahrenen Nutzern helfen.

„Solide entwickelte Software“ für besseres Margin Funding

Coinlend will sein Wachstum weiter beschleunigen und seine Position im Markt gegenüber der Konkurrenz behaupten. Diese Ziele kann das Unternehmen jetzt mit Hilfe einer Kapitalspritze vorantreiben. Die High-Tech Gründerfonds Management GmbH steigt ein. Der Frühphaseninvestor beteiligt sich mit einer Seed-Finanzierung. Details sind nicht veröffentlicht. Investmentmanager Tobias Schulz ist überzeugt vom Potenzial der Online-Plattform für optimiertes Margin Funding: „Die User-Reichweite, gepaart mit der solide entwickelten Software hat uns beeindruckt. Wir sind davon überzeugt, dass Finanztintermediäre zunehmend wegfallen werden und Peer to Peer-Krediten eine große Zukunft bevorsteht.“ Coinlend ist bereits die vierte Beteiligung, die der High-Tech Gründerfonds in dieser Woche bekannt gibt. Der Geldgeber ist außerdem bei retest eingestiegen. Das Start-up vertreibt Lösungen für Software-Tests. Zudem sicherte sich das Life Sciences-Unternehmen Cytena eine Finanzierung. Und auch bei der Buchungsplattform bookingkit hat der High-Tech Gründerfonds sich in der aktuellen Finanzierungsrunde erneut engagiert.

Coinlend GmbH, Mannheim
Tätigkeitsfeld: Software as a Service/ Kryptowährungen
Investor: High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)