Private Equity-Gesellschaft und Physiotherapie-Dienstleister kaufen Therapiezentrum zu

Private Equity-Gesellschaft und Physiotherapie-Dienstleister kaufen Therapiezentrum zu
Der Physiotherapie-Dienstleister Rehacon und die Private Equity-Gesellschaft Waterland übernehmen das Therapiezentrum Anita Brüche.
<

Waterland verliert keine Zeit: Ende Januar hat die Private Equity-Gesellschaft den Physiotherapie-Dienstleister Rehacon übernommen. Zwei Monate später folgt der erste Zukauf – das Therapiezentrum Anita Brüche. Mit einer langfristig angelegten Buy and Build-Strategie will der Waterland den Wachstumskurs von Rehacon fortsetzen und die Expansion der Physiotherapie-Gruppe vorantreiben.

Das Therapiezentrum Anita Brüche behandelt zirka 10.000 Patienten im Jahr. 50 Mitarbeiter hat Gründerin und Namensgeberin Brüche heute in ihrer Hamburger Praxis. Angeboten werden Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Massagen oder medizinisches Gerätetraining. Jetzt erwirbt die Rehacon GmbH mit Unterstützung von Waterland Private Equity Investments B.V. das Zentrum. Vor zwei Monaten hatte Waterland den Physiotherapie-Dienstleister Rehacon gekauft. Die Übernahme des Therapiezentrums ist das erste Add-on im Rahmen einer langfristig angelegten Buy and Build-Strategie, die das Private Equity-Haus für sein Portfoliounternehmen verfolgt. Rehacon betreibt bundesweit mehr als 100 Therapiezentren und ist damit nach eigenen Angaben einer der größten Anbieter im europäischen Markt. 600 Angestellte arbeiten für den Physiotherapie-Dienstleister. Laut Firma wurde zuletzt ein Jahresumsatz von rund 36 Mio. EUR erwirtschaftet.

Position im fragmentierten Markt für Physiotherapie ausbauen

Mit der Akquisition will Waterland den Wachstumskurs der Gruppe weiter vorantreiben und die Expansion beschleunigen. Der Zukauf soll die regionale Präsenz der Physiotherapie-Gruppe in Hamburg stärken. Außerdem erweitert Rehacon mit dem Zukauf das eigene Leistungsportfolio – Brüches Praxis bietet zum Beispiel Hausbesuche bei Patienten an. Michael Reeder, Gründer und Geschäftsführer von Rehacon, freut sich, seinen Therapeuten mit dem Zentrum im Norden „einen weiteren spannenden Standort“ anbieten zu können. Dr. Carsten Rahlfs, Managing Partner bei Waterland, ist sicher, dass Therapiezentrum und Physiotherapie-Dienstleister „perfekt“ zusammen und zur eigenen Expansionsstrategie passen. Auch künftig will Waterland Rehacon durch Zukäufe vergrößern. Durch die Einbindung weiterer Einrichtungen soll die Gruppe wachsen. Langfristig soll das Unternehmen so seine Position im stark fragmentierten Markt für Physiotherapie ausbauen. Details der aktuellen Transaktion sind nicht veröffentlicht.

Therapiezentrum Anita Brüche, Hamburg
Tätigkeitsfeld: Physiotherapie
Investor: Waterland Private Equity Investments B.V.
Volumen: nicht veröffentlicht (Minderheitsbeteiligung)