Betrug verhindern: Kölner Start-up sammelt 2,5 Mio. USD ein

Betrug verhindern: Kölner Start-up sammelt 2,5 Mio. USD ein
4Stop will Unternehmen aus der Fintech-Branche mit Hilfe von Software vor Betrug schützen.
<

4Stop entwickelt und vertreibt Software, die Unternehmen bei der Compliance unterstützen soll. Zudem will das Kölner Start-up Kunden mit seiner Technologie vor Betrug schützen. In der Series A sichert sich die Firma 2,5 Mio. USD. Die französische Beteiligungsgesellschaft Ventech steigt ein. Das frische Kapital wollen die Kölner nutzen, um weiter zu wachsen. Das Team soll vergrößert werden. Außerdem will 4Stop seine Lösungen noch verbessern und auf neue Bereiche ausweiten.

Käufe und Verkäufe, Überweisungen und andere Transaktionen passieren immer öfter online. Diese Entwicklung geht leider damit einher, dass sich Betrug, Identitätsdiebstahl und weitere Formen der Internetkriminalität häufen. Zeitgleich werden regulatorische Hürden kontinuierlich erhöht, um eben diese verbrecherischen Aktivitäten einzudämmen. Eine Spirale ist in Gang, die es Unternehmen erschwert, sich online selbst absolut korrekt zu verhalten und sich auf der anderen Seite vor Angriffen zu schützen. Die FourStop GmbH will Firmen mit Software helfen, diese Herausforderungen zu meistern. Das Kölner Start-up verspricht Lösungen, die Compliance zukunftsfähig machen und außerdem vor Betrug schützen. Drittanbieter von Know Your Customer (KYC)-Daten werden laut Machern obsolet. Eine Schnittstelle verbindet die Plattform des Unternehmens mit weltweiten Quellen – der Mittelsmann entfällt. Ingo Ernst, CEO: „Wir stellen Kunden eine Echtzeit-Know Your Business-Technologie zur Verfügung, dazu kommen Tausende Daten weltweit, Hunderte KYC-Quellen und intelligente Anti-Betrugs-Software – alles über eine einzige Schnittstelle.“ Nutzer profitieren laut Ernst von effektiven und zukunftsfähigen Risikomanagementprozessen und sparen zudem Zeit und Geld.

Software zur Verhinderung von Betrug weiter verbessern

4Stop will weiter wachsen: Die Technologien für Compliance und zur Verhinderung von Betrug sollen noch verbessert und auf neue Bereiche ausgeweitet werden. Außerdem wollen die Kölner ihr Team vergrößern, um weitere Kunden gewinnen zu können. Aktuell fragen vor allem Zahlungsdienstleiter und Kryptowährungsanbieter die Dienste des Unternehmens nach – zum Beispiel Mifinity, Paymentz oder Gatehub. Die Expansion kann das Start-up jetzt mit Hilfe einer Finanzierung beschleunigen. In der Series A sammelt die Firma 2,5 Mio. USD ein. Die französische Beteiligungsgesellschaft Ventech steigt ein. Stephan Wirries, Principal des Geldgebers: „Wir glauben, dass 4Stop erst begonnen hat, sein großes Potenzial auszuschöpfen. Wir sind sicher, dass das Unternehmen auf dem Weg ist, Compliance für die Zahlungs- und Fintech-Branche von der Belastung in eine Hilfe zu verwandeln.“ Ventech vergibt nicht nur Geld, sondern sammelt zeitgleich weiter Kapital für seinen fünften Fonds. Im März 2018 waren zum First Closing 140 Mio. EUR im Vehikel. Hard Cap sind 200 Mio. EUR.

FourStop GmbH, Köln
Tätigkeitsfeld: Software
Investor: Ventech SA
Volumen: 2,5 Mio. USD (1. Finanzierungsrunde)