Schutz vor Gelenkverletzungen: Start-up erhält siebenstelligen Betrag

Schutz vor Gelenkverletzungen: Start-up erhält siebenstelligen Betrag
Betterguards will Sportler vor Gelenkverletzungen schützen: Intelligente Bauteile in Schuhen oder Bandagen sollen helfen.
<

Betterguards Technology entwickelt und produziert intelligente Bauteile für Sportschuhe, Bandagen oder Arbeitsschutzschuhe. Die Adaptoren sollen den Träger vor Gelenkverletzungen schützen. Das Berliner Start-up sichert sich einen siebenstelligen Betrag. Die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement steigt ein. Zudem engagieren sich bestehende Investoren erneut: BFB Brandenburg Kapital, die Eigenkapitaltochter der Brandenburger Förderbank ILB, und DieBrückenköpfe steuern frische Mittel bei. Mit Hilfe der Finanzierung will sich Betterguards noch besser im Gesundheitsmarkt positionieren und weiter wachsen.

Jeder Profi- oder Freizeitsportler kennt das: Eine Unebenheit im Boden übersehen oder nach dem Sprung falsch aufgekommen und man knickt um. Gelenkverletzungen entstehen schnell und schmerzen lange. Die Betterguards Technology GmbH will vor der verhängnisvollen Bewegung schützen. Das Start-up mit Sitz in Berlin und Produktionsstätte in Brandenburg entwickelt und vertreibt intelligente Bauteile für Sportschuhe, Bandagen oder Arbeitsschutzschuhe. Die Adaptoren können laut Machern problemlos integriert werden. Sie basieren auf einer Technologie, die mit Hilfe einer Material-Werkstoffkombination Bewegungsfreiheit und Schutz verbinden soll: Bei normaler Bewegung ist das Bauteil dehnbar. Bei schnellen, kritischen Abläufen wie einem Umknicken versteift sich der Adaptor – nach Angaben von Betterguards binnen kürzester Zeit: Das Gelenk wird vor Überstreckung geschützt. Ist der kritische Moment vorüber, kehrt das System in den dehnbaren Ausgangszustand zurück und ermöglicht wieder normale Bewegung. Die Berliner arbeiten bereits mit Juzo zusammen, einem Anbieter sportmedizinischer Bandagen und Orthesen.

Technologie zum Schutz vor Gelenkverletzungen besser im Markt positionieren

Weitere Kooperationen sollen schnell folgen: Das Start-up will seine Plattformtechnologie zum Schutz vor Gelenkverletzungen noch besser im Gesundheitsmarkt positionieren – Betterguards will das eigene Wachstum vorantreiben. Dieses Vorhaben können die Berliner jetzt mit Hilfe einer Finanzierung beschleunigen. Das Unternehmen sichert sich einen siebenstelligen Betrag. Die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH steigt ein. Für den Geldgeber ist es das dritte Investment aus dem fünften Fonds. Cornelius Maas, Senior Investmentmanager der SHS: „An Betterguards hat uns die Kombination aus New Materials- und Ingenieurs-Expertise beeindruckt.“ Gemeinsam wolle man jetzt die nächsten Entwicklungsschritte angehen. Auch bestehende Investoren engagieren sich erneut: Die BFB Brandenburg Kapital GmbH, eine Tochter der Brandenburger Förderbank ILB, und die Die Brückenköpfe GmbH steuern frische Mittel bei. Die BFB war bereits zur Seed-Runde 2015 bei dem Start-up eingestiegen.

Betterguards Technology GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Medtech
Investoren: SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH, Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) via BFB Brandenburg Kapital GmbH, Die Brückenköpfe GmbH
Volumen: siebenstelliger Betrag (3. Finanzierungsrunde)