Cherry Ventures schließt dritten Fonds bei 175 Mio. EUR

Frisches Kaptial für europäische Start-ups

Cherry Ventures schließt dritten Fonds bei 175 Mio. EUR
Aller guten Dinge sind drei: Cherry Ventures schließt den dritten Fonds bei 175 Mio. EUR.
<
Werbung

Bildnachweis: ©Nomad_Soul – stock.adobe.com.

Sie wollen weiterhin Gründer-orientiert arbeiten, ambitionierte Entrepreneure unterstützen und helfen, erfolgreiche und nachhaltige Unternehmen aufzubauen: Vorhaben, die Cherry Ventures jetzt mit frischem Kapital angehen kann. Der Berliner Geldgeber schließt seinen dritten Fonds Cherry Ventures III bei 175 Mio. EUR. Rund zehn Beteiligungen im Jahr strebt das Unternehmen an. Investiert werden soll wie gehabt: europaweit in vielversprechende Early Stage-Start-ups.

Seit einer ersten Beteiligung 2012 hat die Cherry Ventures Management GmbH in 58 weitere Start-ups investiert – darunter Auto1, Flixbus, Tourradar oder Wunder Mobility. Über 100 Mio. EUR sind in die Portfoliounternehmen geflossen. Erst in der vergangenen Woche sind die Berliner die Series B von Infarm mitgegangen. Das Start-up sicherte sich unter dem Lead von Atomico 100 Mio. USD. Ebenfalls gemeinsam mit Atomico hat die Beteiligungsgesellschaft sich im März auch erneut bei Automation Hero engagiert. Die intelligente Plattform für die Prozessoptimierung in großen Unternehmen sammelte 14,5 Mio. EUR ein. Der Wagniskapitalgeber verfolgt bei seinen Beteiligungen nach eigenen Angaben stets den gleichen Ansatz: Gründer-orientiert arbeiten, ambitionierte Entrepreneure unterstützen und erfolgreiche und nachhaltige Unternehmen aufbauen. Diese Strategie will der Investor beibehalten – auch wenn die Berliner noch in diesem Monat beginnen, aus einem neuen Fonds zu investieren: Bei 175 Mio. EUR haben sie ihren Cherry Ventures III geschlossen. Am Fokus ändert sich nichts: Potenzielle Targets sucht das Unternehmen in Europa im Early Stage-Bereich. Rund zehn Beteiligungen im Jahr sind geplant.

Cherry Ventures will Gründer mit Know-how und Kontakten unterstützen

Cherry Ventures will für die Gründer nicht ausschließlich Geldgeber sein. Vielmehr wolle man in verschiedenen Bereichen unterstützen: mit Know-how, einem großen Netzwerk und der eigenen Erfahrung. Die Berliner berufen sich vor allem auf den Hintergrund des Teams: Partner Filip Dames hat Zalando mit aufgebaut – genauso wie Partner Christian Meermann. Daniel Glasner, dritter im Partnerteam, hat Citydeal mitgegründet und bis zum Verkauf an Groupon begleitet. Im Anschluss hat er unter anderem Quandoo ins Leben gerufen. Thomas Lueke, ebenfalls frisch ernannter Partner, hat auch selbst gegründet und in mehreren Start-ups gearbeitet. Operating Partner Alex Langholz-Baikousis bringt jahrelange Erfahrung im Investment Banking mit. Er war unter anderem bei Morgan Stanley tätig. Der Mix aus eigenem Entrepreneur- und Finanzwissen sowie den entsprechenden Kontakten soll den Portfoliounternehmen die bestmögliche Grundlage bieten.