Marktplatz für Einlagen- und Investmentprodukte erweitert Series D um 25 Mio. EUR

Goldman Sachs steigt bei Raisin ein

Marktplatz für Einlagen- und Investmentprodukte erweitert Series D um 25 Mio. EUR
Raisin betreibt Plattformen, die Sparern grenzüberschreitend Zugang zu Investmentprodukten gewähren sollen.
<

Bildnachweis: ©mrmohock – stock.adobe.com.

Raisin betreibt Online-Plattformen, die europäischen Sparern grenzüberschreitend Zugang zu einlagengesicherten Tages- und Festgeldern sowie ETF-Portfolios gewähren sollen. Das Berliner Fintech verwaltet inzwischen sechs länderspezifische Portale sowie einen europaweiten Marktplatz für Einlagen- und Investmentprodukte. In Deutschland agiert Raisin unter der Marke WeltSparen. Im Februar hat sich das Start-up in der Series D 100 Mio. EUR gesichert. Jetzt erweitert ein zusätzlicher Geldgeber die Runde um 25 Mio. EUR. Die US-amerikanische Investmentbank Goldman Sachs steigt ein. Das frische Kapital soll die geplante Expansion in die USA beschleunigen. Außerdem wollen die Berliner ihr Produktportfolio vergrößern, den Markteintritt in zwei weiteren europäischen Ländern vorantreiben und neue Mitarbeiter einstellen.

Seit Gründung 2012 vermittelt die Raisin GmbH Spareinlagen von Kunden aus ganz Europa. Das Fintech betreibt sechs länderspezifische Plattformen, die Sparern Zugang zu einlagengesicherten Tages- und Festgeldern sowie ETF-Portfolios gewähren sollen. Dazu kommt ein europaweites Portal. Über 14 Mio. EUR von über 185.000 Kunden hat das Berliner Start-up nach eigenen Angaben bis heute verwaltet. Das Unternehmen bietet über 480 Produkte von 80 Partnerbanken an – grenzüberschreitender und kostenloser Zugang zu verschiedenen Spareinlageoptionen. Banken profitieren laut Raisin über das Deposits as a Service-Geschäftsmodell von zusätzlicher Liquidität, die sie ausschließlich im eigenen Markt nicht erzielen können. Über Integrationen des Zinsportals erweitern die Berliner ihre Reichweite noch. Kunden anderer Banken wir N26 oder Commerzbank erhalten so ebenfalls die Möglichkeit, das Angebot des Fintechs zu nutzen. In Deutschland tritt das Start-up unter der Marke WeltSparen auf. Die bestehenden sechs länderspezifischen Plattformen sollen bald um zwei weitere Portale ergänzt werden. Der Markteintritt in neuen europäischen Ländern ist noch in diesem Jahr geplant. Zudem steht die Expansion in die USA im kommenden Jahr auf dem Programm.

Plattform für Investmentprodukte will Angebotsportfolio erweitern

Diese Vorhaben kann Raisin mit frischem Kapital beschleunigen. Im Februar hat das Fintech in der Series D 100 Mio. EUR eingesammelt – unter anderem von PayPal und Index Ventures. Jetzt erweitert ein neuer Geldgeber die Runde um zusätzliche 25 Mio. EUR. Die US-amerikanische Investmentbank The Goldman Sachs Group, Inc. steigt ein. Die Mittel sollen nicht ausschließlich in Expansion fließen – die Berliner wollen auch das Produktportfolio auf ihrem Marktplatz für Einlagen- und Investmentprodukte ausbauen und weitere Mitarbeiter einstellen. Die Beteiligung „einer der renommiertesten Investmentbanken“ ist für das Start-up laut CEO und Mitgründer Dr. Tamaz Georgadze „eine enorme Bestätigung, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden“.

Raisin GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Fintech
Investor: The Goldman Sachs Group, Inc.
Volumen: 25 Mio. EUR (4. Finanzierungsrunde, erweitert)