Cognigy erhält 6 Mio. USD für Self Service-Automatisierungslösungen

Enterprise Software-Hersteller schließt zweite Finanzierungsrunde ab

Enterprise Software-Hersteller schließt zweite Finanzierungsrunde ab
Cognigy vertreibt eine Enterprise Software-Lösung, die auf Basis von künstlicher Intelligenz Kunden- und Mitarbeiterservice verbessern soll.
<

Bildnachweis: ©Indy_Looker– stock.adobe.com.

Der Enterprise Software-Hersteller Cognigy bietet seinen Kunden Self Service-Automatisierungslösungen im Bereich Conversational AI an. Das Düsseldorfer Start-up will Firmen mit seiner Plattform Cognigy.ai helfen, Prozesse in Kunden- und Mitarbeiterservice zu automatisieren. In der zweiten Finanzierungsrunde erhält das Unternehmen 6 Mio. USD. DN Capital, Nordic Makers und Inventures steigen ein. Das frische Kapital wollen die Düsseldorfer nutzen, um die Expansion in den USA, Europa und Asien zu beschleunigen. Außerdem soll sich die Zahl der Mitarbeiter weltweit in den nächsten zwölf Monaten verdoppeln.

Die Cognigy GmbH entwickelt eine Enterprise-Plattform auf Basis von künstlicher Intelligenz. Die Conversationl AI-Lösung des Düsseldorfer Start-ups soll es Unternehmenskunden ermöglichen, einfach integrierte Anwendungen für die Gesprächsautomatisierung in verschiedenen Konversationskanälen einschließlich Messaging, Sprachassistenten und Telefonanlagen zu erstellen. Die intelligente Anwendung lässt sich laut Machern mit anderen Business-Systemen wie BI-, CRM- und ERP-Anwendungen kombinieren. Sie greift laut Firma in Echtzeit auf Backend-Systemdaten zu, um unterschiedliche Dialoge zu automatisieren – von einfachen Frage-Antwort-Schemata bis hin zu komplexen Transaktionen. Dank Low Code-Konversationseditor können laut Cognigy auch Citizen Developer, etwa aus den Bereichen Marketing und Kundenservice, mit geringem Aufwand kognitive Chatbots und virtuelle Agenten bauen. Im Idealfall soll die Kommunikation mit Kunden sowie Mitarbeitern spürbar verbessert und die Customer Experience auf ein neues Level gehoben werden. Kunden der Düsseldorfer sind zum Beispiel Daimler, Henkel und TÜV Rheinland.

Cognigy will internationale Expansion beschleunigen

Cognigy will die internationale Expansion in den USA, Europa und Asien beschleunigen. Zudem möchte das Start-up die Marketing- und Vertriebsteams an seinen Standorten in Düsseldorf, San Francisco, Sydney und Seoul personell aufstocken. Vor allem der Entwicklungsstandort Düsseldorf soll mit zusätzlichen AI-Experten und Developern gestärkt werden. Diese Vorhaben kann das Unternehmen mit Hilfe einer Finanzierung in Höhe von 6 Mio. USD vorantreiben. Die DN Capital US Inc., die Nordic Makers Management IVS und die Inventures Inc. steigen ein. Nordic Makers ist unter anderem an dem britischen Edtech-Start-up Aula beteiligt. Außerdem hat das Team der Venture Capital-Gesellschaft Firmen wie Sitecore, Zendesk und Unity3d gegründet.

Cognigy GmbH, Düsseldorf
Tätigkeitsfeld: Enterprise Software
Investoren: DN Capital US Inc., Nordic Makers Management IVS, Inventures Inc.
Volumen: 6 Mio. USD (2. Finanzierungsrunde)