Finanzspritze für Eye-Tracking-Lösungen

Münchner Start-up 4tiitoo sichert sich 3,1 Mio. EUR

Finanzspritze für Eye-Tracking-Lösungen: Münchner Start-up 4tiitoo sichert sich 3,1 Mio. EUR
Finanzspritze für Eye-Tracking-Lösungen: Münchner Start-up 4tiitoo sichert sich 3,1 Mio. EUR
<
Werbung

Bildnachweis: ©jijomathai – stock.adobe.com.

Das auf Blicksteuerung bei der Computerbedienung spezialisierte Münchner Unternehmen 4tiitoo erhält im Rahmen einer Kapitalerhöhung 3,1 Mio. EUR von einer Investorengruppe. Angeführt wird die Finanzierungsrunde des Eye-Tracking-Start-ups von der österreichischen Unternehmerin Sandra Berkson, mit im Boot sind unter anderem Business Angels aus dem BayStartUP Investoren-Netzwerk.

Das frische Kapital fließt hauptsächlich in die Vermarktung und die weitere Entwicklung der Softwareplattform Nuia Productivity+ sowie weitere Eye-Control-Lösungen. Diese sollen in Kürze auch die videobasierte Kommunikation in der Mobilarbeit effizienter machen. Die Münchner haben angekündigt, dass die Finanzierungsrunde noch bis Ende November im Zuge eines Second Closing für weitere Investoren geöffnet bleibt. Die Wiener Unternehmerin und Investorin Sandra Berkson zu ihrer Motivation für das Investment: „Die Eye-Tracking-Lösungen von 4tiitoo werden die Art und Weise, wie wir Computer nutzen, völlig verändern. ‚Blicken statt Klicken‘ wird zu einem Synonym für moderne und ergonomisch optimierte Arbeitsplätze.“ 4tiitoo Mitgründer und Geschäftsführer Tore Meyer sagte: „Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Pre-A-Finanzierungsrunde und sehen darin ein Zeichen für das Potenzial unserer Technologie, gerade unter den aktuell besonders herausfordernden Rahmenbedingungen.“

Eye-Tracking-Software sieht Verhalten vorher

Die Lösungen von 4tiitoo ersetzen einen Großteil der Mausinteraktion am Computerarbeitsplatz durch natürliche Blicksteuerung. Das erhöhe die Effizienz um bis zu 12% und verbessere zugleich die Arbeitsplatzergonomie. Nutzer können zum Beispiel Links, Elemente und Eingabefelder direkt per Blick steuern und Inhalte automatisch in ihrer Lesegeschwindigkeit scrollen. Darüber hinaus, so das Start-up, erkennt die KI-basierte, selbstlernende Software schon nach kurzem Einsatz das individuelle Nutzerverhalten, trifft immer präzisere Vorhersagen und schlägt erwartete Eingaben aktiv vor. Diese “Intention Prediction” genannte Technologie eröffnet eine völlig neue Dimension in der Interaktion mit unseren Geräten, die sich der natürlichen Kommunikation zwischen Menschen immer weiter annähert.

4tiitoo GmbH, München
Tätigkeitsfeld: Eye-Tracking/künstliche Intelligenz
Investoren: Business Angels
Volumen: 3,1 Mio. EUR (1. Finanzierungsrunde)