Marondo investiert in GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen

Marondo
Marondo investiert in GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen
<

Bildnachweis: ©Syda Productions – stock.adobe.com.

Die Beteiligungsgesellschaft Marondo Small Cap Growth Fund I investiert in die GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen. Das Unternehmen ist auf Abrechnungsprüfung spezialisiert. Der Einstieg findet im Rahmen eines Gesellschafterwechsels statt bei dem sich langjährige Privatinvestoren zurückziehen. Über die Höhe des Investments wurde Stillschweigen vereinbart.

GFS: Software soll künftig auch Großkunden angeboten werden

Die Beteiligung soll es der GFS ermöglichen, strategische Entwicklungsmöglichkeiten zu verwirklichen und den geplanten Wachstumskurs mit zusätzlichem Kapital zu beschleunigen. „Mit Marondo haben wir einen erfahrenen Investor gefunden, der unser Geschäft schnell verstanden hat und auf Kontinuität und eine Fortführung unserer sehr erfolgreichen Strategie setzt“, erläutert der geschäftsführende Gesellschafter Jamshid Javdani.

Das Unternehmen unterstützt Krankenkassen bei der Prüfung von Abrechnungen, insbesondere bei der Rezeptabrechnung von Apotheken. Dieser Schwerpunkt auf Prüfprozesse gemäß § 300 SGB V stellen weiter das Kerngeschäft der GFS dar. Dabei setzt die Firma auf eigene digitale Prüfungssysteme. Der Service soll auch Großkunden angeboten werden.

„Wir sind auf mittelständische Unternehmen fokussiert, die ein Knowhow mitbringen, das intelligentes Wachstum in der Zukunft ermöglicht“, erläutert Christopher Höfener, Partner und Mitgründer von Marondo Capital. Man sehe zum einen ein sehr gut geführtes stabiles Unternehmen, zum anderen aber auch attraktives Wachstumspotenzial durch eine fortschreitende Digitalisierung und Beschleunigung der Prozesse.

Die GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen mbH ist seit 30 Jahren im Bereich Softwarelösungen und Dienstleistungen zur Abrechnungsprüfung, vorrangig im Bereich von Apotheken, aktiv. An seinen Standorten Radebeul und Unterschleißheim beschäftigt die GFS rund 145 Mitarbeiter.