Wann kommt der Venture Capital-Winter – und für wen nicht?

Studie zum Technologiesektor „Advanced Manufacturing“

Florian Theyermann, FCF
Florian Theyermann, FCF

Bildnachweis: (c) FCF.

Der Technologiesektor erlebt einen Einbruch in Bewertungen und Venture Capital-Investments. Betrifft dieser aber alle Verticals dieses Segments?

Seit einigen Monaten herrscht in der Venture- und Start-up-Szene die Überzeugung, der Venture Capital-Winter ist da. Investmentvolumina und Bewertungen gehen massiv zurück, getriggert durch einen Mix aus den Problemen von Big Tech in den USA, dem Kryptoverfall, den steigenden Zinsen, der eingetrübten Konjunktur et cetera. Und in der Tat: Die Anzahl der Wagnisdeals weltweit ging von 29.235 im ersten Halbjahr 2021 auf 23.960 im ersten Halbjahr 2022 zurück; das Gesamtvolumen von 281,9 Mrd. auf 263,7 Mrd. EUR.

Alle Verticals der Techbranche betroffen?

Eine vom Münchner Finanzierungsspezialisten FCF Fox Corporate Finance veröffentlichte Studie zum Technologiesektor namens „Advanced Manufacturing“ weckt Hoffnung für den Deeptechbereich. Die Studie – Teil einer Serie von vierteljährlich erscheinenden Studien zum europäischen Risikokapitalökosystem im Bereich Deeptech – analysiert Daten zu Fundraising, Dealaktivitäten und Schlüsselakteuren für Advanced Manufacturing-Start-ups aus Subsegmenten wie „Robotic Automation“, „Additive Manufacturing“, „Sensors & IoT“ sowie „Industrial Process Software“.

Wachsender Anteil an Spätphasenfinanzierungen zeigt zunehmende Reife

Zwar stagniert die Anzahl der Deal seit 2019, aber das Volumen wächst weiterhin stark an: Die Investitionen in Start-ups der relevanten Advanced Manufacturing-Subsegmente haben sich von ca. 539 Mio. EUR im Jahr 2020 auf circa 558 Mio. EUR anno 2021 erhöht und betrugen im ersten Quartal 2022 bereits 529 Mio. EUR Auch bereinigt um Megadeals – Exotec, ein Anbieter von Warenlagerautomation, konnte im ersten Vierteljahr 295 Mio. EUR raisen – zeigt das erste Quartal 2022 noch keinen Rückgang im Investvolumen. Dadurch stieg auch die durchschnittliche Höhe einer Finanzierungsrunde von etwa 1,7 Mio. EUR 2019 auf 3,4 Mio. EUR im Jahr 2021. Bis zum ersten Quartal 2022 hat sich das durchschnittliche Finanzierungsvolumen sogar auf 24,8 Mio. EUR vervielfacht! Dieser wachsende Anteil an Spätphasenfinanzierungen zeigt die zunehmende Reife des Sektors und der Unternehmen an.

Nächste Monate entscheidend

Ob der Venture Capital-Winter auch für das Vertical Advanced Manufacturing ansteht, wird sich erst in den kommenden Monaten zeigen, aber das Vertical hat das Potenzial, sich zu behaupten. Megatrends wie „Labour Shortage“, Ressourceneffizienz und das Zurückholen von ausgelagerter Produktion („Reshoring“) treiben die Nachfrage nach innovativen Lösungen für die produzierende Industrie. Exotec, das Start-up mit dem höchsten Investvolumen in Europa, bietet Lösungen für Warenlager an, ideal für Zeiten mit Arbeitskräfteknappheit. ProGlove, das Start-up mit dem höchsten Investvolumen in Deutschland und zwischenzeitlich „geexitet“ – adressiert das gleiche Problem mit einer Wearable-Solution, um die Effizienz von Mitarbeitern in Logistik und Fertigung zu steigern.

Megatrends beflügeln Nachfrage nach Deeptech

FCF geht davon aus, dass das Vertical Advanced Manufacturing beispielhaft für eine Reihe von Deeptech-Verticals steht, die dem Venture Capital-Winter die Stirn bieten können. Deeptech, ein bis dato oft übersehener Subsektor mit Verticals wie Cleantech, Robotics oder eben Advanced Manufacturing, zeigt bislang Resilienz bezüglich der rückläufigen Investmentvolumina. Grund dafür ist einerseits sicher, dass das zurückgehende Investoreninteresse eher vormals gehypte Tech-Verticals wie Krypto, Fintech, E-Commerce et cetera betrifft, während es bei Deeptech nie Ansätze von Blasen oder überhöhten Bewertungen gab. Ein weiterer maßgeblicher Grund ist aber die nachhaltige Nachfrage nach den Produkten und Dienstleistungen solcher Start-ups. Cleantech Start-ups, einer der wichtigsten Verticals im Bereich Deeptech, adressieren einen Markt, der durch Megatrends wie Sustainability, aktuelle Entwicklungen (Energiekrise, Rohstoffpreise) und Regulatorik enormen Aufwind erfährt. Das Gleiche gilt für Robotics und Advanced Manufacturing (Labour Shortage, Reshoring) und andere Deeptech-Verticals.

Fazit

Bis dato ist der Venture Capital-Winter ein US-Phänomen für die hochvisiblen Hypesektoren und in den Deeptechsegmenten (noch) nicht angekommen. Die nächsten Monate werden zeigen, ob das Interesse von Wagniskapitalinvestoren stabil bleibt oder ob es zu Einbrüchen in Investvolumen kommt.

Zum Autor:

Florian Theyermann ist seit 2006 Teil des FCF-Teams. Seit 2018 verantwortet er den Bereich „Deeptech“ und begleitet Start-ups bei der Aufnahme von Eigenkapital oder Venture Debt.