Shape Capital (Ausgabe 12/2003)

<

128 Mio. CHF Dachfondsvermögen

Der börsennotierte Schweizer Private Equity-Dachfonds shaPE, dessen Großaktionär mit 25,4 % Anteil die Bank Julius Bär-Gruppe ist, war per 30.09.2003 beinahe vollständig ausallokiert: Die Summe der Investitionszusagen in Zielfonds erreichte 89 % des Vermögens. Tatsächlich investiert, also von den Zielfonds abgerufen, waren lediglich 45 % des rund 128 Mio. CHF umfassenden Dachfondsvermögens. Den noch offenen Zusagen von 70,1 Mio. CHF stehen Barmittel in etwa gleicher Höhe gegenüber – immerhin 54 % des Vermögens. 16 % stecken in Zielfonds, 23 % in „gebraucht“ erworbenen Zielfonds („Secondaries“), weitere 7 % entfallen auf börsennotierte Private Equity-Instrumente.

 

Geringer Venture Capital-Anteil

Nach Phasen betrachtet, entfallen nur 12 % auf Venture Capital, dafür 32 % auf große Buy-out- und 56 % auf mittelgroße Buy-out-Fonds und Development Capital. Nach Regionen betrachtet fanden 45 % der Commitments in Nordamerika statt, 52 % in Westeuropa und 3 % im Rest der Welt. Besonderes Augenmerk verdient die Verteilung der Commitments nach Auflegungsjahren: 1999 und früher starteten 15 % der Zielfonds, 57 % in den Jahren 2000 und 2001 und immerhin 28 % in den Jahren 2002 und 2003. Überhöhte Einkaufspreise dürften daher nur eine untergeordnete Rolle spielen.

 

Secondaries bestimmen das Ergebnis 2003

Die beiden größten Einzelfondsinvestments hält shaPE derzeit über ihre 40 %-Beteiligung RGS Capital, und zwar Industri Capital 2000 (12,3 Mio. Euro) und Heartland Industrial Partners (6,9 Mio. US-$). Das drittgrößte Engagement ist Willis Stein & Partners III (4,2 Mio. US-$). Von den 10 Mio. CHF realisierten und unrealisierten Gewinnen, die seit Jahresbeginn 2003 aufgelaufen sind, stammen beachtliche 87 % aus einer Sekundär-Transaktion im ersten Halbjahr. Die Verwaltungskosten betragen pro Jahr rund 2,1 % vom Vermögen und 10 % vom Zuwachs des inneren Wertes, soweit der Zuwachs mehr als 5 % beträgt und der innere Wert einen bisherigen Maximalwert übersteigt. Innerhalb des dritten Quartals 2003 stieg der innere Wert je Aktie von 183,92 CHF auf 186,75 CHF per 30.09.2003. Mit einem aktuellen Kurs von 179 CHF bewertet die Börse die shaPE-Aktie mit einem Discount von lediglich 4,2 %. Mit ihrem Schwergewicht auf Transaktionen reifer Unternehmen sieht das shaPE-Management derzeit Invest-mentmöglichkeiten guter Qualität zu fairen Preisen und erwartet daher weitere Wertzuwächse für seine Anleger.

 

Fazit:

Das Bankhaus Julius Bär als starker Partner, Finanzierungszusagen im Rahmen der eigenen Möglichkeiten, ein rund 30 Positionen umfassendes, internationales Portfolio mit Schwerpunkt auf risikoärmere, späte Finanzierungsphasen, tägliche Handelbarkeit und niedrige Einstiegshürde: shaPE bietet viele Eckdaten zum Wohlfühlen und erscheint als langfristig solides Investment, dessen kurzfristige Wachstumschancen aufgrund der later stage-orientierten Anlagestrategie jedoch begrenzt sein dürften.

 

Volker Deibert

shaPE Capital Ltd.  
Volumen (Mio. CHF) 128,11 in 686.000 Aktien
Minimum/Stückelung (CHF) ca. 179,–/ca. 179,– (= je eine Aktie)
Rendite-Quotient* 85,42%  
Investment-Thema Internationale Buy-out- und andere Private Equity-Fonds
Anzahl Portfoliogesellschaften 20 Zielfonds und 11 börsen notierte Private Equity-Instrumente
Internet www.shape-capital.com

* Die Kennzahl „Rendite-Quotient“ gibt denjenigen Anteil der Bruttogewinne des Dachfonds an, der nach Abzug von Agio, Verwaltungsvergütung, Gewinnbeteiligung und sonstigen Verwaltungskosten beim Anleger verbleibt (vor Steuern). Hierzu werden die Emittentenangaben herangezogen, ein planmäßiges Fondsvolumen und ein typischer Verlauf unterstellt und die internen Zinsfüße des Netto- und des Brutto-Zahlungsstroms ins Verhältnis gesetzt. Ziel ist die Messung, in welchem Umfang der Anleger am Bruttoergebnis des Fonds teilnimmt.