MPC Global Equity 9

<

Vier Europa Midcap Buyout-Fonds
Mit ihrem nunmehr neunten Dachfonds setzt die Hamburger MPC AG ihre Serie vorallokierter Private Equity-Baskets fort. Als derzeit attraktives Investmentthema hat MPC Buyout-Fonds, die in europäische Mittelstandsunternehmen investieren, identifiziert und dementsprechend vier Zielfonds aus diesem Bereich ausgewählt. Mittels dieser Zielfonds soll das Kapital der Investoren zur Streuung der Risiken auf insgesamt ca. 60 Beteiligungsunternehmen verteilt werden. Von dem mit 42,55 Mio. Euro vorgesehenen Dachfondsvolumen sollen je 10 Mio. Euro in die folgenden Zielfonds investiert werden:

•          Doughty Hanson V, der in London ansässig ist und in europäische Mittelständler der Größenklasse über 250 Mio. Euro investiert. Ebenfalls von London aus investiert der PPM Capital Fund in europäische Buyouts. Beide Zielfondsbeteiligungen werden über eine Blocker-GmbH gehalten, um den vermögensverwaltenden Status des Dachfonds sicherzustellen.
•          Equivest II und der Granville Baird Deutschland Fund, beides inländische Strukturen, die sich an kleineren Mittelstandsunternehmen mit Schwerpunkt im deutschsprachigen Markt beteiligen.

Zügige Platzierung erwartet
Die Mindestzeichnung beträgt 10.000 Euro, wobei 40% des Zeichnungsbetrages zuzüglich 5% Agio sofort einzuzahlen sind, jeweils 20% werden im März der Jahre 2008, 2009 und 2010 fällig. Der endgültige Zeichnungsschluss ist für den 30. Juni 2007 geplant, doch wird von Seiten der vertriebsbeauftragten Assentus Bank AG, Hamburg, ein recht zügiger Platzierungsverlauf erwartet. Die Laufzeit ist mit zehn Jahren bis zum 31. Dezember 2016 ausgelegt, es besteht die Option zur dreimaligen Verlängerung um je ein weiteres Jahr. Vom Agio abgesehen fallen 6% anfängliche Einmalkosten an. MPC sowie die Treuhänderin TVP teilen sich 1,25% fixe Kosten pro Jahr. Nach Erreichen einer Vorzugsverzinsung (Hurdle Rate) von 8% werden 10% Gewinnbeteiligung fällig.

Fazit:
Wem die Streuung über lediglich vier Zielfonds ausreicht, und wer die Präferenz für den adressierten Teilmarkt mittelständischer europäischer Buyouts teilt, der ist mit dem MPC 9 wohl gut bedient. Die Aussicht auf eine zügige Kapitalrückführung, wie sie von den älteren MPC-Dachfonds, soweit es die Liquidität zulässt, bereits praktiziert wird, verringert den Stressfaktor beim Anleger.

Volker Deibert

MPC Global Equity 9

Zielvolumen

42,55 Mio. Euro

Minimum

10.000 Euro

Laufzeit

10 Jahre + 3 x 1 Jahr Verlängerungsoption

Zeichnungsschluss

30.06.2007

RQ-16*

64,83%

Investment-Thema

Europäische Buyout-Fonds für Mittelstandsunternehmen

Ziel-Anzahl Portfolioges.

4 Zielfonds = ca. 60 Portfoliounternehmen

Internet

www.assentus-bank.de

* Die Kennzahl RQ-16 (=Rendite-Quotient auf Basis von 16% Bruttorendite) gibt an, in welchem Umfang der Anleger am Bruttoergebnis des Fonds nach Abzug sämtlicher Kosten partizipiert (vor Steuern). Hierzu werden die Emittentenangaben herangezogen, ein planmäßiges Fondsvolumen und ein typischer Verlauf unterstellt und die internen Zinsfüße des Netto- und des Brutto-Zahlungsstroms ins Verhältnis gesetzt.