ABN Amro Private Equity Rumänien Zertifikat (Ausgabe 5/2007)

<

100% Abbildung der Indexentwicklung…

Streng genommen präsentieren wir Ihnen heute keinen Dachfonds, sondern ein Zertifikat, das im Ergebnis einen Dachfonds darstellt. Wo andere Produkte am Markt ihre Investitionen fast vollständig über die beiden reifen Private Equity-Regionen Nordamerika und Europa verteilen, konzentriert sich das ABN Amro Private Equity Rumänien Zertifikat auf eben jenes osteuropäische Land und seine um jährlich ca. 7% wachsende Wirtschaft. Aus den dortigen fünf regionalen Privatisierungsfonds entstanden Ende 1999 fünf börsennotierte Beteiligungsgesellschaften, die ein eigenes Börsensegment bilden. Dessen Index wiederum, der Bucharest Stock Exchange Trading Investment Funds Index („BET FI Index“) liefert die Unterlegung des Zertifikats, das die Indexentwicklung (abgesehen von der Währungsumrechnung von Lev auf Euro) 1:1 abbildet. Veränderungen im Indexgewicht der einzelnen SIF-Fonds oder denkbare Zu- und Abgänge wirken über die Aktualisierung des Index automatisch auch für die Zertifikatsinvestoren.

 

…bei ca. 38% Private Equity-Quote

Doch finden sich in den Portfolios der fünf Fonds wiederum börsennotierte Aktien und nur durchschnittlich ca. 38% Aktien außerbörslicher Unternehmen. Nach Branchen unterschieden entfallen ca. 70% aller Beteiligungsunternehmen auf den Bereich Finanzen, Banken und Versicherungen. Seit 2002 hat der BET FI Index den rumänischen Börsenindex ROTX der zehn höchstkapitalisierten Aktien des Landes deutlich hinter sich gelassen, wenn auch bei höherer Volatilität. Seit der Auflegung am 12.3.2007 zu 170 Euro ist der Kurs des Zertifikats auf ca. 195 Euro gestiegen.

 

„Fast“ gebührenfrei

Verglichen mit den Gebührengestaltungen von Privatanleger-Dachfonds bietet das ABN-Amro-Zertifikat geradezu paradiesische Zustände. Außer einer Geld-Brief-Spanne von 2,5% bei Ausgabe durch den Emittenten fallen weder laufende Gebühren noch Gewinnbeteiligungen an. Bei einer beispielhaften Haltedauer von zehn Jahren errechnen sich jährliche Kosten von 0,25% oder ein Renditequotient RQ-16 von 88,68%. Aufgrund der hohen Nachfrage habe ABN Amro, wie zu erfahren war, das Emissionsvolumen von ursprünglich 30.000 der endlos laufenden Zertifikate bereits mehr als verdoppelt.

 

Fazit:

Interessenten müssen in ihrer Risikokalkulation berücksichtigen, dass sie zu 62% ihres Investments normale Aktienrisiken mitkaufen. Viele Anleger hoffen darauf, dass internationale Private Equity-Investoren den noch jungen Markt entdecken und einige Portfoliogesellschaften der fünf SIF-Fonds übernehmen, wobei deren Wertpotenzial im außerbörslichen Bereich aufgedeckt würde. Die Kostenstruktur setzt im Universum der Private Equity-Anlagen für Privatanleger einen positiven Meilenstein.

 

 

Name   Anteil nicht-gelisteter Untern. (in Prozent)        Anzahl Unternehmen    Wert der Beteiligungen (in Mio. RON) Marktkapitalisierung (in Mio. EUR)  Indexgewicht (in Prozent)

SIF 1 Banat Crisana    54,5     455      1.167   454      19,79

SIF 2 Moldova Bacau 17,5     293      313      415      18,10

SIF 3 Transilvania Brasov        47,4     326      2.596   494      21,30

SIF 4 Muntenia Bucuresti        25,0     n.a.      324      491      18,26

SIF 5 Oltenia Craiova  44,2     213      3.007   522      22,54

 

 

 

Name:            ABN Amro Private Equity Rumänien Zertifikat

WKN:             AA0 F6D

Min.-Anlage: ca. EUR 195,–

Laufzeit:         endlos

RQ-16:           88,68 %

Investmentthema: BET FI Index der fünf börsennotierten rumänischen Privatisierungsfonds

Anzahl Portfoliogesellschaften: ca. 1.500 Portfoliounternehmen, davon ca. 38% Private Equity (=außerbörslich)

www.abnamrozertifikate.de

 

*) Die Kennzahl RQ-16 (=Rendite-Quotient auf Basis von 16% Bruttorendite) gibt an, in welchem Umfang der Anleger am Bruttoergebnis des Fonds nach Abzug sämtlicher Kosten partizipiert (vor Steuern). Hierzu werden die Emittentenangaben herangezogen, ein planmäßiges Fondsvolumen und ein typischer Verlauf unterstellt und die internen Zinsfüße des Netto- und des Brutto-Zahlungsstroms ins Verhältnis gesetzt.