Beteiligungsfinanzierte Unternehmen sind wettbewerbsfähiger

<

Die Autoren der Studie stellen anhand der Schlüsselindikatoren Umsatz, Beschäftigtenzahl und Eigenkapitalquote fest, dass beteiligungsfinanzierte Unternehmen bessere Kennzahlen vorweisen als vergleichbare Unternehmen ohne Beteiligungskapital. Ein Beispiel: Während die Gesamtwirtschaft im Betrachtungszeitraum Eigenkapitalquoten zwischen 27% und 31% verzeichnete, betrug die Eigenkapitalausstattung beteiligungsfinanzierter Unternehmen zwischen 38% und 41%.

Überdies ergab die Kategorisierung der Unternehmen nach Branchen, dass Beteiligungsgesellschaften bisher vor allem im verarbeitenden Gewerbe – und dort im Subsektor Chemie und Metallerzeugung/Maschinenbau, verstärkt aktiv waren. Während die gesamtwirtschaftliche Verteilung 7,3% betrug, erreichten die Unternehmen der Untersuchungsgruppe einen Wert von 37,9%.

Die Ergebnisse der Studie basieren auf Angaben und Informationen von 46 Beteiligungsgesellschaften und 555 Portfoliounternehmen. Ferner wurde für die Untersuchung der Zeitraum von 2006 bis 2012 gewählt, da hierfür gesamtwirtschaftliche Vergleichszahlen zur Verfügung standen. Darüber hinaus berücksichtigt die Studie einzelne Größenklassen von Unternehmen. Hierzu zählen Kleinstunternehmen, kleine und mittlere Unternehmen sowie Großunternehmen. Überdies bezieht die Untersuchung auch die relevanten Marktsegmente Venture Capital, Wachstumsfinanzierungen/Minderheitsbeteiligungen und Buyouts mit ein. Die Daten zur Vergleichsgruppe stammen vom Statistischen Bundesamt, der Deutschen Bundesbank und dem BVK.

Die komplette Studie finden Sie unter: www.bvkap.de