7,5 Mio. EUR: Target Partners, MIG Fonds, BayBG und Business Angel steigen bei Navvis ein

fotolia/alphaspirit
<

Das Münchner Start-up Navvis entwickelt zum Patent angemeldete 3D Mapping Trolleys zur Navigation und Kartierung von Innenräumen. Die generierbaren 3D Maps können mit ortsbezogenen Diensten verknüpft werden. Die nächste Stufe der Navvis-Technologie soll die visuelle Navigation per Smartphone in zuvor kartierten Gebäuden, ohne zusätzliche Infrastruktur wie WLAN oder GPS, sein. Laut Unternehmensangaben steht die dazugehörige Smartphone-App kurz vor der Markteinführung.

Navvis wurde im Jahr 2013 als Spin-off der Technischen Universität München gegründet. Das Rennen um die Kunden im Markt für Kartierung von Innenräumen möchte das Start-up vor allem durch ein schnelleres Wachstum gewinnen. Laut Unternehmensangaben zählen zu den Kunden international etablierte Unternehmen u.a. aus den Bereichen Automobil, Versicherung, Handel, Verkehr und Logistik. Mit der Wachstumsfinanzierung möchte das Start-up vor allem die Produktion ankurbeln und die Technologie weiterentwickeln. Ferner soll das frische Kapital in den Ausbau der globalen Vertriebsstrukturen fließen. Zu den Märkten zählen dabei u.a. Deutschland, China, Japan, der Mittleren Osten sowie Südostasien und die USA.

In der ersten Finanzierungsrunde konnte Navvis eine Investitionssumme von 1,5 Mio. EUR. einsammeln. Das Kapital wurde damals zu jeweils rund einem Drittel von den MIG Fonds, der BayBG Bayerischen Beteiligungsgesellschaft und einer Gruppe von Business Angels, zu denen auch der ehemalige Chef von Microsoft Deutschland, Jürgen Gallmann, gehört, bereitgestellt.

NavVis GmbH                           München
Tätigkeitsfeld: Navigation
Investoren: BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH, MIG Verwaltungs AG, Target Partners GmbH, Business Angel
Volumen: 7,5 Mio. EUR (2. Finanzierungsrunde)