ISB beteiligt sich an Smart Home-Start-up Edomo Systems

Die ISB beteiligt über die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz am IoT-Start-up Edomo Systems, das Lösungen für das digitale Gebäude-Management anbietet.
Die ISB beteiligt über die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz am IoT-Start-up Edomo Systems, das Lösungen für das digitale Gebäude-Management anbietet.
<

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) beteiligt sich über die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz GmbH (WFT) an der EDOMO Systems GmbH aus dem pfälzischen Landau. Private Partner aus der Wohnungsbau- und Finanzwelt ergänzen das Investment in das Start-up, das gewerkeübergreifende Lösungen zur Verbindung und Steuerung unterschiedlicher Internet-of-Things-Komponenten für das digitale Gebäude-Management anbietet.

Das Internet of Things vernetzt Geräte und Anlagen miteinander und ermöglicht intelligente Systemlösungen, die sich autonom steuern. Noch fehlen aber einheitliche Kommunikationsstandards und die einzelnen Dinge im Internet verstehen sich untereinander oft nicht.

Lösungen zur Verbindung und Steuerung unterschiedlicher Internet of Things-Komponenten

Die im Mai 2017 gegründete Edomo Systems GmbH will mit seiner Systemlösungen für Smart Home, Smart Building und Smart Facility Projekte Technologie das Problem fehlender Interoperabilität beseitigen. Das Start-up aus Landau entwickelt gewerkeübergreifende Lösungen zur Verbindung und Steuerung unterschiedlicher Internet of Things-Komponenten im Digitalen Gebäude-Management. Damit beseitigt das junge Tech-Unternehmen das Problem fehlender Kommunikationsstandards in der Smart-Home-, Smart-Building- und Smart-Facility-Welt. Die IoT-Hubs des Spezialisten für digitales Gebäude-Management vernetzen Internet of Things-Komponenten wie Sensoren, Aktoren oder Wearables unterschiedlichster Hersteller flexibel miteinander und führt IoT-Komponenten verschiedener Hersteller auf einer zentralen Plattform zusammen.. Das Unternehmen eröffnet damit nach eigenen Angaben völlig neue Möglichkeiten für die Planung, Installation und Wartung komplexer Projekte in der Gebäude-Automatisierung.

Zukunftssicherer und ganzheitlicher Ansatz mit Software Defined Building Automation

Neben Erfahrung beim Unternehmensaufbau bringen die vier Gründer Ralf Ziegler, Oliver Hessel, Stephan Eisler und Philipp Körner langjährige Expertise in Entwicklung, Automatisierung, IT-Sicherheit und Usability mit. Das Start-up beschäftigt derzeit bereits neun interne und einen externen Mitarbeiter.

Das Landauer Start-up setzt mit seinem speziellen, softwarebasierten Lösungsansatz nicht auf herkömmliche Systeme in der Gebäude-Automation, die auf Embedded Hardware oder SPS-Technik basieren, sondern schafft mit seinem Konzept des Software Defined Building Automation nach eigenen Angaben einen völlig neuen, flexiblen und zukunftssicheren Ansatz. Das Ziel sind ganzheitliche Anwendungen mit hohem Bedienkomfort, geringem Wartungsaufwand und verlässlicher Sicherheit, die sich mit überschaubarem technischen und finanziellen Aufwand realisieren lassen.

Mit frischem Kapital vom Prototypenstadium zur Marktreife

Mit dem Investment und der Branchenerfahrung der neuen Investoren will das Team nun die Produktentwicklung vorantreiben. Nach eigenen Angaben will das Start-up das Produkt- und Lösungsportfolio bis zum nächsten Jahr vom Prototypenstadium zur Marktreife bringen. Die Auslieferung der ersten Produktgeneration ist laut eigener Aussage für das erste Quartal 2018 geplant. Die Realisierung der ersten umfangreichen Pilotprojekte mit zwei strategischen Partnern aus den Bereichen Liegenschaftsentwicklung und Prozessautomation soll bereits Ende 2017 starten.

Die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbH ist eine Tochtergesellschaft der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz und stellt technologieorientierten Existenzgründungen Kapital zu attraktiven Konditionen zur Verfügung. Der Kapitalgeber steigt in der Regel über stille Beteiligungen von maximal 75% der Kosten eines Entwicklungs- oder Markteinführungsprojektes ein, höchstens aber mit 500.000 EUR über eine Laufzeit von üblicherweise zehn Jahren. Anfang August 2017 war die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz steigt mit der Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz bei der Mainzer Influencer-Marketing-Agentur HitchOn GmbH eingestiegen.

Edomo Systems GmbH Landau
Tätigkeitsfeld: Software/Proptech
Investoren: Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz via Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung Rheinland-Pfalz GmbH, Business Angels
Volumen: nicht veröffentlicht (1. Finanzierungsrunde)