Aurelius erwirbt britischen Buchhändler Connect Books

Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius erwirbt den britischen Buchhändler Connect Books vom börsennotierten Logistikspezialisten Connect Group.
Die Beteiligungsgesellschaft Aurelius erwirbt den britischen Buchhändler Connect Books vom börsennotierten Logistikspezialisten Connect Group.
<

Die börsennotierte Beteiligungsgesellschaft Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA erwirbt den britischen Buchhändler Connect Books von der börsennotierten Spezialvertriebsgesellschaft Connect Group Plc. Der britische Logistikspezialist will sich laut eigener Aussage von dem Multikanal-Händler, Vertreiber und Einzelhändler für Bücher und eBooks trennen, um sich künftig auf den Bereich Logistik spezialisieren zu können.

Connect Books ist ein Multikanal-Großhändler, Vertreiber und Einzelhändler von Büchern und eBooks mit Niederlassungen in Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich. Für das Jahr 2017 erwartet das Unternehmen nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von rund 250 Mio. EUR. Zu Connect Books gehören die sechs eigenständigen Marken Bertram Books, Wordery, Dawson, Erasmus und Houtschild sowie·Bertram Library Services. Nach Angaben des Investors gehört zu dem Unternehmen in Großbritannien auch ein hochmodernes Warenlager in Norwich, in dem Buchlieferungen zusammengestellt, für die Verwendung in Büchereien vorbereitet und ausgeliefert werden. Das Lager biete darüber hinaus Kapazitäten für weitere Produkte.

Vierter Zukauf in Großbritannien seit dem Brexit-Referendum

Für die Beteiligungsgesellschaft Aurelius ist die Übernahme des britischen Buchhändlers schon der vierte Zukauf in Großbritannien seit dem Brexit-Votum im Frühjahr 2016. Zuvor hatte das Private Equity-Haus dort bereits den britischen Wiedereingliederungs-Dienstleister Working Links, die britische Klinikkette The Hospital Group und den Fotografie Einzelhändler WEX Photographic übernommen.

Geplante Umfirmierung von Connect Books zurück zu Bertram Group

Die Transaktion unterliegt noch der Zustimmung der Kartellbehörden und soll im Januar 2018 abgeschlossen werden. Im Anschluss soll Connect Books wieder in Bertram Group umfirmiert werden. In den kommenden Monaten will die Private Equity-Gesellschaft laut eigener Aussage das Management von Connect Books bei der Ausgliederung aus der Connect Group unterstützen und dafür sorgen, dass das Tagesgeschäft des Unternehmens dadurch so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Nach Abschluss der Akquisition will Aurelius die geplante Wachstumsstrategie für das gesamte Markenportfolio vorantreiben. Der Fokus soll dabei nach Angaben des Investors auf der internationalen Expansion des Geschäfts, der Erweiterung des Serviceangebots und den Marketingmaßnahmen sowie dem Ausbau der E-Commerce-Plattform liegen.

Investor mit Vorliebe für Turnarounds und Carve-outs

Die europaweit aktive Investmentgruppe Aurelius betreibt Büros in München, London, Stockholm und Madrid und hat sich seit der Gründung im Jahr 2006 nach eigener Aussage von einem lokalen Turnaround-Investor zu einem internationalen Multi-Asset-Manager entwickelt. Der Investor kauft mit Vorliebe im Rahmen von Carve-outs Konzernteile von Unternehmen auf, die sich von Geschäftsrandbereichen trennen wollen. Die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA ist der börsengehandelte Investmentarm des Finanzinvestors mit Fokus auf Umbruch- und Sondersituationen sowie Mid Market-Transaktionen und einer Marktkapitalisierung von rund 1,7 Mrd. EUR. Aktuell erzielen 22 Konzernunternehmen mit rund 20.500 Mitarbeitern Umsätze von über 3,5 Mrd. EUR.

Erfolgreicher Exit bei Nachhilfeunternehmen Studienkreis

Auch den Abschluss eines erfolgreichen Exits teilte die in Grünwald bei München ansässige Beteiligungsgesellschaft heute mit. Die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA hat den Verkauf des Nachhilfeunternehmens Studienkreis an den IK Small Cap I Fund des Private Equity-Unternehmens IK Investment Partners erfolgreich abgeschlossen. Wie Aurelius mitteilte, lag der Verkaufspreis bei 71,7 Mio. EUR, was einem Multiple auf das eingesetzte Kapital von 11,6x entspricht. Die Veräußerung der Studienkreis-Gruppe ist nach Angaben des Investors bereits der dritte erfolgreiche Unternehmensverkauf in diesem Jahr. Die Investmentgruppe hat Studienkreis das im Jahre 2013 von der Franz Cornelsen Bildungsgruppe erworben und in den letzten Jahren deutlich profitabler gemacht. Während der Aufbauphase hatte die Beteiligungsgesellschaft laut eigener Aussage jährlich einen siebenstelligen Betrag in das Unternehmen investiert. Die Maßnahmen der Beteiligungsgesellschaft verhalfen dem Nachhilfeunternehmen mit 140 neuen Standorten und über 60.000 Schülern zu einem Umsatzplus von 20% sowie einer Verfünffachung des EBITDA und beförderten es auf Platz zwei im deutschsprachigen Raum.

Connect Books Ltd.   Swindon (UK)
Tätigkeitsfeld:
Buchhandel
Investor: Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA
Volumen: nicht veröffentlicht (Mehrheitsbeteiligung/Carve-out)