Robotik Start-up Magazino sammelt 20,1 Mio. EUR ein

Das Münchner Robotik Start-up Magazino sammelt 20,1 Mio. EUR von den strategischen Investoren Körber, Cellcom, Zalando und Fiege Logistik ein.
Das Münchner Robotik Start-up Magazino sammelt 20,1 Mio. EUR von den strategischen Investoren Körber, Cellcom, Zalando und Fiege Logistik ein.
<

Das Münchener Robotik Start-up Magazino schließt eine Finanzierungsrunde in Höhe von 20,1 Mio. EUR ab. Zu den neuen Investoren gehören der internationale Technologiekonzern Körber, Cellcom, Zalando sowie Fiege Logistik. Die vom Körber-Konzern angeführte Finanzierungsrunde zählt zu einer der größten Investitionen in Robotik Start-ups in Europa. Mit der Kapitalerhöhung soll vor allem der Vertrieb im In- und Ausland ausgebaut und die Entwicklung der Roboter vorangetrieben werden.

Die Magazino GmbH entwickelt und produziert wahrnehmungsgesteuerte, mobile Roboter für die Intralogistik, die das Greifen und Transportieren von Stückgütern in der Intralogistik vollständig automatisieren. Die Roboter des Start-ups können zum Beispiel Schuhkartons für den Versand aus dem Regal holen und eine Bestellung zusammenstellen. Über 3D-Kameras und Sensoren können die Objekte von den Robotern lokalisiert, identifiziert, gegriffen und präzise an ihrem Bestimmungsort abgelegt werden. Damit wird das Kommissionier-Verfahren Pick-by-Robot erstmals möglich. Der intelligente Roboter arbeitet parallel zum Menschen und bringt benötigte Teile zum richtigen Zeitpunkt direkt bis zur Werkbank oder Versandstation.

Seinen Sitz hat das 2014 von Nikolas Engelhard, Frederik Brantner und Lukas Zanger gegründete Start-up in München. Mit 3D-Kameras und zahlreichen Sensoren können die intelligenten Roboter ihre Umgebung wahrnehmen, interpretieren und somit parallel zum Menschen Kommissionier-Arbeiten übernehmen. Mit über 80 Mitarbeitern gehört Magazino nach eigenen Angaben zu einem der größten Teams in Europa, welches an wahrnehmungsgesteuerten Robotern arbeitet. Die Technologielösungen des Start-ups ermöglichen eine dynamische Lagerhaltung und Kommissionierung sowie intelligente Materialdisposition im E-Commerce und an Montagelinien. Mit dem stückgenauen Zugriff auf einzelne Artikel schließt Magazino eine der zentralen Lücken in der Automatisierung von manuellen Logistikprozessen. So ergeben sich nach Aussage des Start-ups für die Logistik neue Möglichkeiten, um Prozessschritte effizienter zu gestalten.

Robotik-Lösungen mit Potenzial die Intralogistik nachhaltig zu verändern

Mit ihren Beteiligungen an dem 2014 gegründeten Start-up sichern sich die Investoren Zugang zu dieser Schlüsseltechnologie. Dazu zählt insbesondere die Softwaresuite ACROS (Advanced Cooperative Robot Operation System), welche das „Gehirn“ der Roboter bildet. Diese Softwaresuite dient dazu, nicht-deterministische, also wahrnehmungsgesteuerte, Roboter in für Menschen gemachte Umgebungen agieren zu lassen.

Laut Aussage der Investoren hat Magazino mit seinen Robotik-Lösungen Innovationen entwickelt, die das Potenzial haben, die Intralogistik nachhaltig zu verändern. Logistik ist eine der Kernkompetenzen des neuen Investors Zalando und wichtiger Treiber für die Zufriedenheit von Kunden, die Skalierbarkeit des Geschäfts und die Effizienz der Abläufe. Die Investition in Magazino sichert dem deutschen Online-Versandhändler für Schuhe und Mode nach eigenen Angaben eine Zukunftstechnologie, die mit die bestehenden Infrastruktur in hohem Maße kompatibel ist und die flexibel eingesetzt werden kann.

Die Körber AG ist die Holdinggesellschaft eines internationalen Technologiekonzerns mit weltweit rund 11.500 Mitarbeitern. Der Konzern vereint technologisch führende Unternehmen mit mehr als 130 Produktions-, Service- und Vertriebsgesellschaften. Für das Unternehmen bietet die Partnerschaft laut eigener Aussage insbesondere für Kunden des Geschäftsfelds Logistik-Systeme einen entscheidenden Mehrwert. Gemeinsam mit dem Team von Magazino will die Holdinggesellschaft des internationalen Technologiekonzerns im Rahmen von Digitalisierungsinitiativen weitere zukunftsweisende Entwicklungen vorantreiben.

Das Logistik-Unternehmen Fiege Logistik gehört nicht nur zu den neuen Teilhabern, sondern auch zu den Kunden, bei denen die Roboter schon im Einsatz sind. Das Unternehmen, das ganzheitliche Logistiksysteme entwickelt, will die nun schon zwei Jahre andauernde Partnerschaft mit Magazino weiter vertiefen. In einem Distributionszentrum unterstützen mehrere der intelligenten Roboter die Mitarbeiter beim Kommissionieren von online bestellten Schuhen. Für einen breit angelegten Roll-Out sind nach Unternehmensangaben bereits 30 weitere Roboter bei Magazino bereits bestellt.

Cellcom Resources Limited ist eine im Eigentum von Dr. Peter K. K. Lee, Vice Chairman der Henderson Land Development Company Limited, befindliche Investment Holding. Henderson Group ist seit 1981 in Hongkong börsennotiert und einer der größten Mischkonzerne Hongkongs, mit Niederlassungen in Hongkong und ganz China.

Exit für den High-Tech Gründerfonds durch Verkauf an Siemens

Im Mai 2014 hatte sich der High-Tech Gründerfonds mit zwei Business Angels im Rahmen der Seed-Finanzierungsrunde an der Ausgründung der TU München beteiligt. Im Mai 2015 hatte der Technologiekonzern Siemens über seinen Venture Capital-Arm Siemens Novel Businesses 49% der Anteile am Unternehmen vom HTGF und den Investoren übernommen.

Magazino GmbH   München
Tätigkeitsfeld:
Robotik/Logistik
Investoren: Körber AG, Cellcom Resources Limited, Zalando SE, Fiege Logistik Stiftung & Co. KG, Siemens Novel Businesses GmbH
Volumen: 20,1 Mio. EUR (2. Finanzierungsrunde)