Soundtech-Start-up sammelt siebenstelligen Betrag ein

Soundtech-Start-up sammelt siebenstelligen Betrag ein
SonoBeacon macht es möglich: Im Museum liefert das Soundtech-start-up über das Smartphone die Informationen zum Exponat direkt aufs Ohr.
<

Die zweite Finanzierungsrunde ist abgeschlossen: SonoBeacon hat sich einen siebenstelligen Betrag gesichert. Genius Venture Capital investiert, außerdem kommt Geld von Business Angels. Auch Altgesellschafter schießen nochmals Kapital nach. Mit der Geldspritze will das Soundtech-Start-up unter anderem personell wachsen.

Die SonoBeacon GmbH hat eine Anwendung von Audio-Technologie für Location based Services entwickelt. Gestartet ist das Unternehmen bereits 2014 unter dem Namen RadioScreen GmbH. Das Soundtech-Start-up präsentierte ursprünglich individualisierte Werbung auf dem Smartphone. Darüber konnten Radio-Apps Endnutzer direkt ansprechen. 2017 wurde RadioScreen zu SonoBeacon – inklusive neuem Geschäftsmodell: Das Soundtech-Start-up lokalisiert heute nach eigenen Angaben über seine Technik Smartphone-Nutzer in geschlossenen Räumen und steuert deren Information und Interaktion. Je nachdem, wo sich ein Besucher in einem Gebäude aufhält, könnten Informationen auf dessen Smartphone gesendet werden. Unter anderem könne SonoBeacon im Museum die gewünschten Details zu einem Exponat liefern oder Indoor-Navigationshilfe in einem großen Gebäude sein. Außerdem unterstützt die Technologie laut Soundtech-Start-up Marketing-Aktionen wie Coupons, Probefahrten oder persönliche Rabatte. Die Lösungen des Unternehmens wurden gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für sichere Informationstechnologie entwickelt. Sie bedienen sich laut SonoBeacon nur der Audio-Optionen, die bei jedem Smartphone zur Verfügung stehen. Ein akustisches Signal wird vom Telefon erkannt, im Anschluss werden die user-bezogenen Inhalte ausgespielt.

Soundtech-Start-up: Technologie im Markt positionieren

Jetzt hat das Soundtech-Start-up die zweite Finanzierungsrunde abgeschlossen: Die Genius Venture Capital GmbH investiert über den Venture Capital Fonds MV. Dazu kommt Geld von Business Angels. Laut Unternehmensangaben beteiligen sich auch Altgesellschafter erneut. Als das Soundtech-Start-up noch unter dem Namen RadioScreen firmierte, hatten drei Business Angels einen nicht bekannten Betrag in das Unternehmen gesteckt. Ob alle drei auch bei der aktuellen Finanzierungsrunde mitziehen, dazu äußerte sich SonoBeacon nicht. Mit dem frischen Kapital soll die Positionierung der Technologie im Markt vorangebracht werden. Marketing-Aktivitäten sollen ausgebaut werden, der Bereich Sales wachsen. Mit dieser finanziellen Ausstattung könne man auch große Aufträge übernehmen. Zudem soll die SonoBeacon-Technologie weiterentwickelt werden. Man suche neue Mitarbeiter und plane den Umzug des Firmensitzes nach Schwerin. Letzteres Vorhaben ist höchstwahrscheinlich durch das Investment des Venture Capital Gebers Genius ausgelöst, der durch das Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert ist. Bei der Schweriner Wagniskapitalgesellschaft zeigt man sich überzeugt, dass sich SonoBeacon in den kommenden Jahren auf dem stark wachsenden Markt für Location based Services mit seiner Audio-Technologie etablieren wird.

SonoBeacon GmbH, Hamburg
Tätigkeitsfeld: Soundtech
Investoren: Genius Venture Capital GmbH via Venture Capital Fonds MV GmbH
Volumen: siebenstelliger Betrag (2. Finanzierungsrunde)