Home Deals Antwort auf Food-Trends: Start-up für Bio-Babynahrung

Antwort auf Food-Trends: Start-up für Bio-Babynahrung

Antwort auf Food-Trends: Start-up für Bio-Babynahrung
Yamo stellt Bio-Babynahrung her.

Das Schweizer Start-up Yamo stellt Bio-Babynahrung her. Ringier Digital Ventures und btov Partners investieren in die Firma. Zudem engagieren sich bestehende und neue Business Angels. Mit dem frischen Kapital will das Unternehmen sein Angebot an Babybreien ausweiten und an der weiteren Marktdurchdringung arbeiten.

Babynahrung wird mit Hitze sterilisiert. Das Verfahren tötet Bakterien und Keime ab und macht den Brei lange haltbar. Der Nachteil: Auch Vitamine und Nährstoffe überstehen den Prozess nicht. Die Yamo AG will eine Veränderung in der Industrie erreichen und auch für kleine Konsumenten eine Antwort auf aktuelle Food-Trends finden. Gründer Lucas Michas: „Kleinkinder sollen nicht länger Essen bekommen, das älter ist als sie selbst.“ Das Schweizer Start-up produziert Babybrei mit Hilfe einer Hochdruck-Technologie. Die High Pressure Preservation ersetzt Hitze durch Druck. Dadurch sollen natürliche Vitamine, frischer Geschmack und ursprüngliche Farben erhalten bleiben. Das Unternehmen kontrolliert alle Schritte der Wertschöpfungskette: von der Rezeptur über die Produktion bis zum Online-Verkauf. Elf Breisorten sind im Angebot. Alle Varianten wurden mit Ernährungswissenschaftlern, Kinderärzten und mehr als 50 jungen Eltern entwickelt. Sie werden gekühlt im Abonnement verschickt. Yamo wurde 2017 gegründet, seit Anfang des Jahres ist die Bio-Babynahrung der Firma auch in Deutschland und Österreich erhältlich. Zudem sind große Einzelhändler aufmerksam geworden: Die Drogeriekette dm testet den Brei aktuell in ihren Regalen. Ab Ende August sind die Produkte auch bei Coop in der Schweiz zu finden.

Bio-Babynahrung als lange erwartete Innovation im Markt

Yamo hat eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen: Ringier Digital Ventures, die Beteiligungstochter der Ringier AG, investiert in die Schweizer. Außerdem engagieren sich die btov Partners AG und bestehende sowie neue Business Angels. David Hug, Managing Director bei Ringier Digital Ventures, betrachtet den Markt für Babynahrung als ein Segment, das bereits länger auf Innovation wartet. „Das Bio-Produkt passt als Antwort.“ Mit dem frischen Kapital will das Gründerteam die Produktpalette ausweiten und an der weiteren Marktdurchdringung arbeiten. Details des Investments sind nicht veröffentlicht. Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatte sich Yamo in der ersten Finanzierungsrunde Kapital in sechsstelliger Höhe gesichert.

Yamo AG, Zug (CH)
Tätigkeitsfeld: Foodtech
Investoren: Ringier AG via Ringier Digital Ventures, btov Partners AG, Business Angels
Volumen: nicht veröffentlicht (2. Finanzierungsrunde)

Private Equity Flash – der Wochenrückblick
News aus der Private Equity-Branche, aktuelle Marktentwicklungen,
Events & neue Beiträge auf vc-magazin.de
>>Jetzt abonnieren<<