Proptech-Start-up invertiert Wohnungsvermittlung

Proptech-Start-up invertiert Wohnungsvermittlung
Housy will die Wohnungsvermittlung digitalisieren und so in Ballungszentren wie Berlin Vermietern und Mietern etwas Stress nehmen.
<

Das Online-Portal des Berliner Start-ups Housy dreht die Wohnungsvermittlung kurzerhand um: Der Vermieter sucht hier den passenden Mieter und nicht anders herum. Nach dem Markteintritt in Berlin und Brandenburg soll das Angebot bald um neue bundesdeutsche Ballungszentren erweitert werden. Der Finanzierung dieses Ziels sind die Berliner einen Schritt näher: In der aktuellen Investitionsrunde bekommt Housy einen sechsstelligen Betrag. Die BFB Brandenburg Kapital und die Unternehmensgründer investieren.

Auf der Online-Plattform der Housy GmbH sucht nicht der Mieter die richtige Wohnung, sondern der Vermieter den passenden Interessenten. Das Berliner Proptech-Start-up invertiert das einstige Standardprozedere der Wohnungsvermittlung und geht die Sache exakt anders herum an. Nutzer erhalten nach Registrierung auf Grundlage ihrer Wunschkriterien entsprechende Angebote. Der Vermieter hat den Vorteil, dass ihm nur noch Wohnungssuchende präsentiert werden, die seine Anforderungen erfüllen. Außerdem verspricht Housy eine hohe Anzahl an Interessenten, sodass Wohnraum zeitnah vergeben werden kann. Dadurch sollen sich kostspielige Leerstände reduzieren oder komplett vermieden werden. Das Start-up will Massenbesichtigungen und eine Flut von Mitbewerbern überflüssig machen. So soll der zeitliche Aufwand für Kunden deutlich verringert werden. Zum Abgleich der Vorgaben von Vermieter und Mieter arbeiten die Berliner mit einem lernenden Algorithmus und digitalisieren so den ganzen Prozess: Für den Mieter provisionsfreie Wohnungsvermittlung auf Basis künstlicher Intelligenz. Der Vermieter bezahlt nach erfolgreicher Vermittlung eine halbe Nettokaltmiete des vermieteten Objekts.

Wohnungsvermittlung in weitere Ballungszentren bringen

Nun bekommt das Unternehmen die Möglichkeit, neue Ziele umzusetzen. An der ersten Finanzierungsrunde beteiligt sich die Investitionsbank des Landes Brandenburg über ihren Fonds BFB Brandenburg Kapital GmbH. Zudem engagieren sich die beiden Housy-Gründer Raymond Naseem und Sebastian Melchert. Das Start-up erhält insgesamt eine sechsstellige Summe. Naseem sieht Optionen, die Firma weiter zu skalieren. Der klassische Immobilienmarkt müsse einfacher werden. „Housy steht für den Trend, klassische Branchen ins digitale Zeitalter zu führen.“ Die Investition wollen die Berliner nutzen, um weiter zu expandieren. Nach dem Markteintritt in der Hauptstadt und Brandenburg stehen weitere bundesdeutsche Ballungszentren für das Proptech-Konzept auf dem Plan. Zudem soll das Angebot bei gesundem Wachstum erweitert werden.

Housy GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Proptech
Investoren: BFB Brandenburg Kapital GmbH
Volumen: sechsstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)