Chiphersteller sammelt 200 Mio. USD ein

Chiphersteller sammelt 200 Mio. USD ein
Graphcore will mit einem neuen Prozessor und entsprechender Software bestehende Alternativen im Bereich Chips ersetzen und so künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen voranbringen.
<

Graphcore entwickelt einen Prozessor und entsprechende Software für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen. Die Intelligence Processing Unit des Unternehmens ist im Idealfall deutlich schneller als bestehende Alternativen. Der Chiphersteller aus Bristol sichert sich in der aktuellen Finanzierungsrunde 200 Mio. USD. Die Unternehmensbewertung steigt damit laut Graphcore auf 1,7 Mrd. USD. Ein internationales Investorenkonsortium engagiert sich – große Namen der Beteiligungsbranche und mehrere Strategen: Atomico, Sofina, Merian Global Investors, BMW i Ventures, Microsoft, Robert Bosch Venture Capital, Amadeus Capital Partners, C4 Ventures, Dell Technologies Capital, Draper Esprit, Foundation Capital, Pitango und Sequoia Capital.

Die Graphcore Limited aus Bristol entwickelt Hard- und Software für künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen. Das Unternehmen vertreibt mit seiner Intelligence Processing Unit nach eigenen Angaben einen völlig neuen Prozessor mit entsprechender Technologie, der im Idealfall deutlich schneller ist als bestehende Alternativen: Der Chiphersteller spricht von zehn- bis 100-facher Geschwindigkeit. Erste Kunden nutzen die Anwendung bereits. Jetzt will die Firma schnell skalieren, weltweit expandieren und die gesteigerte Nachfrage nach ihren Intelligence Processor Unit PCIe-Karten bedienen. Um diese Pläne umsetzen zu können hat Graphcore das Team 2018 bereits verdreifacht und neue Büros in London, Palo Alto und Peking eröffnet. Langfristig soll sich der Chipersteller auf dem schnell wachsenden Markt für maschinelles Lernen und KI zum führenden Technologieunternehmen entwickeln.

Chiphersteller ist nach neuer Finanzierung 1,7 Mrd. USD wert

An frischem Kapital für die weitere Skalierung sollte es nicht mangeln. In der aktuellen Finanzierungsrunde sammelt Craphcore 200 Mio. USD ein. Der Unternehmenswert erhöht sich damit nach Angaben der Firma auf 1,7 Mrd. USD. Geldgeber sind große Namen der Beteiligungsbranche und Strategen. Der bestehende Investor Atomico (UK) Partners LLP sowie der neue Geldgeber Sofina s.a. führen die Runde an. Die Merian Global Investors (UK) Limited steigt ein. Neu im Investorenkonsortium sind außerdem die BMW i Ventures, Inc. und die Microsoft Corporation. Dazu kommen frische Mittel weiterer bestehender Kapitalgeber: Die Robert Bosch Venture Capital GmbH ist bereits seit 2016 an Bord. Amadeus Capital Partners Ltd., C4 Ventures Ltd., Dell Inc., Draper Espirit plc, Foundation Capital, LLC, Apple-Investor Sequoia Capital Operations LLC und Pitango Venture Capital engagieren sich ebenfalls erneut. Darüber hinaus haben laut Graphcore bedeutende Privatpersonen der Branche in den Chiphersteller investiert: Demis Hassabis, Mitgründer von Deepmind oder Uber-Mann Zoubin Ghahramani.

Graphcore Limited, Bristol
Tätigkeitsfeld: KI-Chips
Investoren: Atomico (UK) Partners LLP, Sofina s.a., Merian Global Investors (UK) Limited, BMW i Ventures, Inc., Microsoft Corporation, Robert Bosch Venture Capital GmbH, Amadeus Capital Partners Ltd., C4 Ventures Ltd., Dell Inc., Draper Esprit plc, Foundation Capital, LLC, Sequoia Capital Operations LLC, Pitango Venture Capital
Volumen: 200 Mio. USD (4. Finanzierungsrunde)