Home Deals Software für Energieunternehmen erweitert Finanzierungsrunde auf 31 Mio. EUR

Software für Energieunternehmen erweitert Finanzierungsrunde auf 31 Mio. EUR

Innogy Venture Capital steigt bei eSmart Systems ein

Software für Energieunternehmen erweitert Finanzierungsrunde auf 31 Mio. EUR
Die norwegische eSmart Systems entwickelt KI-basierte Software für Energieunternehmen – zum Beispiel zur Überwachung von Stromtrassen.

Bildnachweis: ©stu12 – stock.adobe.com.

ESmart Systems bietet Überwachungs-Software für Energieunternehmen an. Die Lösungen der norwegischen Firma basieren auf künstlicher Intelligenz. Die Anwendungen sollen die Kontrolle von Infrastruktur wie Stromnetzen ermöglichen, die Wartung der Systeme optimieren und die Energieversorgung generell flexibler machen. Im Dezember 2018 haben die Norweger sich eine Finanzierung gesichert: Equinor Energy Ventures, Nysno Climate Investments und Kongsberg Digital haben sich engagiert. Jetzt kann das Unternehmen die Runde erweitern: Die US-amerikanische Energy Impact Partners steigt ein. Außerdem beteiligt sich die deutsche innogy Venture Capital – der Eigenkapitalarm des Energiekonzerns innogy SE. Mit dem Second Closing erhöht eSmart Systems die Kapitalzusagen auf insgesamt 31 Mio. EUR.

„Wir freuen uns, dieses Team mit tiefer Expertise im Energiesektor unterstützen zu können“, sagt Thomas Labryga, Investment Partner der innogy Venture Capital GmbH. „Basierend auf künstlicher Intelligenz bietet eSmart Next Level-Software an – Technologie, die für digitale, dekarbonisierte und dezentralisierte künftige Energieunternehmen benötigt wird.“ Laut Labryga ist das norwegische Start-up perfekt positioniert für die internationale Skalierung und die Expansion in weitere Märkte. Grund genug für innogy Venture Capital, sich an der erweiterten Finanzierungsrunde des Unternehmens zu beteiligen. Gemeinsam mit der US-amerikanischen Energy Impact Partners LP steigt die Wagniskapitaltochter des Energiekonzerns innogy SE bei den Norwegern ein – das Unternehmen erhält 15,5 Mio. EUR. Mit dem Second Closing der Runde erhöht eSmart Systems die Kapitalzusagen auf insgesamt 31 Mio. EUR. Bereits im Dezember 2018 hatten Equinor Energy Ventures, Nysno Climate Investments und Kongsberg Digital sich mit 15,5 Mio. EUR engagiert.

Überwachungslösungen sollen Energieunternehmen helfen

ESmart Systems entwickelt auf Basis von künstlicher Intelligenz Überwachungslösungen für Energieunternehmen. Im Produktportfolio ist beispielsweise Connected Drone – der intelligente Assistent der Norweger scannt Stromtrassen und andere Infrastruktur und weist auf Probleme hin. Weitere Services zielen darauf ab, die Wartung von Systemen zu optimieren oder es Energieunternehmen zu ermöglichen, schneller und effizienter auf Veränderungen zu reagieren. Die Finanzierung soll eSmart Systems helfen, in den US-amerikanischen Markt sowie in weitere europäische Länder zu expandieren. Innogy engagiert sich nicht nur über die Venture Capital-Einheit bei Start-ups. Der Konzern fördert auch über seinen Accelerator, den innogy Innovation Hub, junge Firmen. Im April ist der Hub zum Beispiel bei der israelischen Oriient eingestiegen – einer Technologieplattform, die Ortung in Gebäuden ermöglichen will.

eSmart Systems AS, Halden (NOR)
Tätigkeitsfeld: Überwachungssoftware
Investoren: u.a. Energy Impact Partners LP, innogy Venture Capital GmbH
Volumen: 31 Mio. EUR (Wachstumsfinanzierung, erweitert)

E-Magazin Special – Corporates & Start-ups
JETZT LESEN!