Beteiligungsgesellschaft der Grohe-Familie kauft Novopress

Syngroh Capital übernimmt Presswerkzeughersteller

Beteiligungsgesellschaft der Grohe-Familie kauft Novopress
Syngroh Capital übernimmt Novopress, einen Hersteller von Presswerkzeugen mit denen zum Beispiel Installateure Rohre verbinden können.
<

Bildnachweis: ©Dagmara_K – stock.adobe.com.

Novopress produziert und vertreibt Presswerkzeuge und Maschinen für die Elektroindustrie sowie Heizungs- und Sanitärinstallateure. Mitte Juli haben die Unternehmensgründer der Familie Zangen die Mehrheit an der Firma mit Sitz in Neuss in einem Buyback von der Deutschen Beteiligungs AG rückerworben. Die Gesellschaft war seit 2015 Eigentümer. Jetzt veräußert die Familie Zangen die Mehrheit an Novopress erneut. Syngroh Capital, der Beteiligungsarm der Familie Grohe, übernimmt die Firma. Der neue Eigentümer will das Management vor allem im Ausbau des globalen Vertriebs- und Servicenetzes unterstützen.

Die Novopress Holding GmbH produziert und vertreibt Werkzeuge und Maschinen. Im Produktportfolio sind Crimpwerkzeuge für das Pressen von Kabelschuhen im industriellen Schaltschrankbau. Abnehmer ist hier die Elektroindustrie. Außerdem verkauft das Unternehmen mit Sitz in Neuss Presswerkzeuge für die Installation von Rohren und Fittings aus Stahl, Kupfer und Kunststoff – für Heizungs- und Sanitätsinstallateure, Industrie und Baugewerbe. 1969 haben die Familien Zangen und Dischler die Firma gegründet. Bereits 1990 ist die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) minderheitlich bei Novopress eingestiegen. 2015 folgte die Übernahme der Mehrheit über den Fonds DBAG ECF. Der neue Eigentümer trieb nach eigenen Angaben die Internationalisierung der Neusser voran. Das Unternehmen sollte kontinuierlich wachsen. Seit dem Erwerb stieg der Umsatz der Firma laut DBAG um 80%.

Novopress beim Ausbau des Vertriebsnetzes unterstützen

Mitte Juli 2019 schließlich schloss die Beteiligungsgesellschaft ihr Engagement bei Novopress ab und veräußerte die Mehrheit im Rahmen eines Buybacks an die ZHG Zangen Holding GmbH der Gründerfamilie Zangen. Jetzt verkauft diese die Mehrheit an ihrem Unternehmen erneut – die Syngroh Capital GmbH, Beteiligungsarm der Familie Grohe, übernimmt die Firma. Für den neuen Eigentümer ist es das zweite Engagement an einem Mittelständler. Die Familie Grohe hat das Sanitätsunternehmen Hansgrohe SE aufgebaut – alle Mitglieder bringen jahrzehntelange Erfahrung in Produktentwicklung, Vertrieb oder Marketing mit. Gemeinsam mit dem Management wollen sie mit ihrem internationalen Netzwerk den Ausbau des globalen Vertriebs- und Servicenetzes von Novopress vorantreiben. Dabei ist laut Robert Clausen, Geschäftsführer der Beteiligungsberatungsgesellschaft der Syngroh Capital, vor allem die große Flexibilität von Vorteil, die mit der fondsunabhängigen Struktur einhergeht: „Damit können wir sehr genau und individuell auf die Bedürfnisse eingehen.“

Novopress Holding GmbH, Neuss
Tätigkeitsfeld:Werkzeug- und Maschinenhersteller
Investor: Syngroh Capital GmbH
Volumen: nicht veröffentlicht (Management Buyout)