Banken und Venture Capital-Geber investieren 35 Mio. EUR in Crosslend

Frisches Kapital für digitalen Kreditmarktplatz

Frisches Kapital für digitalen Kreditmarktplatz
Der digitale Kreditmarktplatz Crosslend sichert sich 35 Mio. EUR.
<

Bildnachweis: ©nokfreelance – stock.adobe.com.

Crosslend betreibt einen digitalen Kreditmarktplatz. Über die Verbriefungslösung des Berliner Start-ups soll der Brückenschlag zwischen dem Angebot der Kreditgeber und der Nachfrage institutioneller Investoren gelingen. In der Series B erhält das Fintech 35 Mio. EUR. Mit Santander Innoventures und ABN Amro Ventures engagieren sich die Beteiligungsarme zweier Banken. Zudem investieren die bestehenden Geldgeber Earlybird und Lakestar.

Die Crosslend GmbH betreibt eine Online-Plattform für die Verbriefung von Krediten. Gehandelt werden Konsumenten- und Mittelstandskredite, aber auch Factoring-Forderungen, Hypothekendarlehen und andere Kreditformen, ausgereicht von Banken oder alternativen Gebern. Institutionelle Investoren wie Banken, Investmentfonds, Versicherungen, Pensionskassen oder Versorgungswerke sollen über die Plattform Zugang zu den Krediten erhalten. Kreditgeber sollen über die Dienste des Fintechs ihre Kreditvergabe ausweiten und Erträge steigern können. Zeitgleich verbreitern institutionelle Investoren die Palette an handelbaren Assets. Im Idealfall gelingt über die Verbriefungslösung des Berliner Unternehmens der optimale Brückenschlag zwischen Angebot und Nachfrage – die Liquidität fließt dorthin, wo sie gebraucht wird. Crosslend verfolgt ein ehrgeiziges Ziel: Die Firma will Kredit- und Kapitalmärkte im Sinne der europäischen Kapitalmarktunion komplett neu verdrahten. Gründer und CEO Oliver Schimek: „Gut funktionierende Kredit- und Kapitalmärkte sind für die Stabilität Europas von entscheidender Bedeutung. Am Investmentbanking ist die Digitalisierung jedoch bis dato weitgehend vorbeigegangen. Die Arterien unseres Finanzsystems sind verstopft.“ Das will Schimek mit seinem Fintech ändern: Kapitalflüsse in die europäische Wirtschaft sollen verbessert und das Finanzsystem effizienter und transparenter gemacht werden.

Mit Santander steigt eine weitere Bank bei Crosslend ein

Ein Ansatz, den Geldgeber unterstützen: Im September 2018 investierten unter anderem Earlybird und Lakestar in das Fintech. Mit der solarisBank und ABN Amro stiegen außerdem zwei Geldinstitute ein. In der Series A sicherte Crosslend sich 14 Mio. EUR. Jetzt weitet das Start-up seine Investorenrunde aus. In der Series B steigt die spanische Banco Santander SA über ihren Beteiligungsarm Santander InnoVentures ein. Auch die ABN Amro Bank N.V. ist über ihren Digital Impact Fund wieder an Bord. Zudem engagieren sich die Earlybird VC Management GmbH & Co. KG und die Lakestar Advisors GmbH erneut. Insgesamt sammelt Crosslend 35 Mio. EUR ein. Christian Nagel, Partner bei Earlybird, attestiert den Berlinern das Potenzial, den Markt um die Kreditvergabe zu disruptieren: „Asset Backed Securities könnten endlich ihr Stigma verlieren, undurchsichtig und hochtoxisch zu sein.“

Crosslend GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Fintech
Investoren: Banco Santander SA via Santander InnoVentures, ABN Amro Bank N.V. via Digital Impact Fund, Earlybird VC Management GmbH & Co. KG, Lakestar Advisors GmbH
Volumen: 35 Mio. EUR (2. Finanzierungsrunde)