Kugu: siebenstelliger Betrag für energieeffizienteres Immobilienmanagement

Wecken & Cie., IBB Beteiligungsgesellschaft, :agile und High Rise Ventures investieren in Berliner Proptech-Start-up

Kugu: siebenstelliger Betrag für energieeffizienteres Immobilienmanagement
Kugu: siebenstelliger Betrag für energieeffizienteres Immobilienmanagement
<

Bildnachweis: ©Mediaparts – stock.adobe.com.

Nächste Finanzierungsrunde im Proptech-Sektor. Kugu Home wirbt einen siebenstelligen Betrag bei einem Konsortium aus vier Investoren ein. Die Berliner arbeiten an einer Software as a Service-Lösung, die das Immobilienmanagement hinsichtlich der Energieeffizienz verbessern soll. Die Kapitalspritze kommt von den Frühphaseninvestoren Wecken & Cie. und IBB Beteiligungsgesellschaft sowie vom Proptech Company Builder High Rise Ventures und :agile, dem Innovation Hub des Energiekonzerns E.on.

Mit seinem Angebot adressiert das Kugu-Team zwei Zielgruppen: Zum einen Immobilienunternehmen, die mit der als Software as a Service angebotenen Lösung ihr Immobilienmanagement energieeffizienterer gestalten sollen können. Dies werde möglich, so das Versprechen der Berliner, indem die Unternehmen eigenständig Heiz- und Wasserkosten abrechnen könnten, was die Energieeffizienz in Gebäuden steigere, ohne dass dabei zusätzliche Kosten entstünden. Möglich machen soll das eine Art digitaler Werkzeugkasten. Die Berliner setzen dabei auf eine Internet of Things/Software as a Service-Lösung und intelligente Algorithmen, mit denen die Heizkostenabrechnungsprozesse weitestgehend automatisiert werden. Darüber hinaus bietet das Proptech-Start-up eine Bewohner-App, die es erlaubt, im Immobilienmanagement Verbrauchsdaten tagesaktuell zu tracken. So soll sich die Transparenz und Akzeptanz der Heizkostenabrechnung erhöhen. Die zweite Zielgruppe sind Energieversorger. Kugu Home wirbt damit, dass der modulare Aufbau der eigenen Plattform es ermögliche, bestehende Angebote zu ergänzen und so der Immobilienwirtschaft mehr Dienstleistungen aus einer Hand anzubieten.

Investoren überzeugt vom energieeffizienteren Immobilienmanagement

Die nun abgeschlossene Finanzierungsrunde in siebenstelliger Höhe will Kugu in die Weiterentwicklung der Plattform und den Aufbau von Vertrieb und Operations investieren. Neben dem Kapital erwarten sich die Macher der energieeffizienteren Immobilienmanagement-Lösung zusätzlichen Mehrwert von ihren neuen Gesellschaftern. So soll :agile, der Innovation Hub des Energiekonzerns E.on, für Unterstützung aus der Energiewirtschaft sorgen. Eine erste Kooperation mit dem Essener Konzern gebe es bereits, teilten die Berliner mit. Und auch vom Proptech Company Builder High Rise Ventures erhofft sich Kugu mehr als nur Kapital, bleibt aber bei der Zielsetzung vage. So heißt es von Seiten des Start-ups lediglich, die Zusammenarbeit solle „den Weg in eine erfolgreiche Zukunft ebnen“. Die Investorenrunde komplettieren die Frühphaseninvestoren Wecken & Cie. und die IBB Beteiligungsgesellschaft, die über ihren VC Fonds Technologie Berlin bei dem Anbieter von energieeffizienterem Immobilienmanagement einsteigt. Für die Tochter der der Investitionsbank Berlin ist das Investment in Kugu nicht das erste Engagement im Proptech-Sektor. Sie ist unter anderem an realbest beteiligt, die den Verkaufsprozess von Wohnimmobilien digitalisieren.

Kugu Home GmbH, Berlin
Tätigkeitsfeld: Proptech / Immobilienmanagement
Investoren: Wecken & Cie., IBB Beteiligungsgesellschaft mbH via VC Fonds Technologie Berlin GmbH, :agile accelerator GmbH, High Rise Ventures GmbH
Volumen: siebenstelliger Betrag (1. Finanzierungsrunde)