Home Deals NRW.Bank verkauft HoloBuilder-Anteile

NRW.Bank verkauft HoloBuilder-Anteile

Erfolgreicher Exit

NRW.BANK verkauft HoloBuilder-Anteile
NRW.BANK verkauft HoloBuilder-Anteile

Bildnachweis: © Volker Kreinacke – stock.adobe.com.

Die NRW.Bank hat ihre HoloBuilder-Anteile, einem Bautechnologie-Start-up, an Faro Technologies verkauft. Der weltweit führende Anbieter von 3D-Mess- und Bildgebungslösungen hat das Start-up am 4. Juni übernommen und mit vorhandenen Barreserven finanziert.

Beim Ausbau in NRW begleitet

„Die HoloBuilder-Plattform revolutioniert die Bauindustrie, indem sie hilft, Prozesse auf Baustellen zu digitalisieren und Bauprojekte effizienter zu machen“, sagt Michael Stölting, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK. „Als Förderbank für Nordrhein-Westfalen haben wir HoloBuilder beim Ausbau des NRW-Standorts begleitet und sein Wachstum unterstützt, das nun an einem Punkt angelangt ist, an dem das Start-up für die Beteiligung eines strategischen Partners interessant ist.“ Mit ihrem NRW.BANK.Venture Fonds war der Investor seit Januar 2019 an HoloBuilder neben anderen Investoren beteiligt.

Ehemaliges Spin-Off der RWTH Aachen

Das Start-up bietet eine Softwarelösung zur Erfassung und virtuellen Verwaltung des Baufortschritts mit 360°-Kameras und wurde 2014 – damals unter dem Namen bitstars GmbH – als Spin-Off der RWTH Aachen gegründet. HoloBuilder ist ein deutsch-amerikanisches Unternehmen und hat aufgrund des Erfolges in den USA seinen Hauptsitz nach Kalifornien verlegt. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeit findet nach wie vor in Aachen statt. Mit einem letzten Jahresumsatz von 4 Mio. USD und einer Wachstumsrate von fast 75 % seit 2019 konnte das Start-up beim neuen Eigentümer punkten. „Durch die Partnerschaft mit der NRW.BANK konnten wir unser Team erweitern und die Technologiebasis weiter ausbauen, sodass die HoloBuilder Inc. mit renommierten Partnern weiterwachsen konnte“, sagt Mostafa Akbari-Hochberg, Präsident und Gründer von HoloBuilder Inc.