Home Deals Emergence Therapeutics erhält Series A-Finanzierung

Emergence Therapeutics erhält Series A-Finanzierung

NRW.Venture beteiligt sich an Life Science-Start-up

Emergence Therapeutics erhält Series A-Finanzierung
Emergence Therapeutics erhält Series A-Finanzierung

Bildnachweis: ©alphaspirit – stock.adobe.com.

Das Life Science-Start-up Emergence Therapeutics erhält im Rahmen einer ersten Finanzierungsrunde 87 Mio. EUR, um ein neuartiges Konjugat bis zum klinischen Wirksamkeitsnachweis voranzutreiben und parallel weitere ADC-Programme zu entwickeln. NRW.Venture und der High-Tech Gründerfonds beteiligen sich an dem Jungunternehmen, das Antikörper-Wirkstoff-Konjugate gegen Krebs entwickelt.

NRW.Venture von erster Stunde an dabei

Das in Duisburg und Marseille ansässige Start-up schafft mit einem innovativen Therapieansatz, den gezielten Angriff von Tumorzellen und verschobt dabei die gesunden Zellen. „Antikörper-Wirkstoff-Konjugate können eine wichtige Waffe gegen Krebs sein. Der Behandlungsansatz von Emergence hat enormes therapeutisches Potenzial. NRW.Venture hat sich gerne an dieser großen Finanzierungsrunde mitbeteiligt und damit zum erfolgreichen Zustandekommen der Wachstumsfinanzierung beigetragen“, sagt Dr. Aristotelis Nastos, Leiter des Teams Life Science/ Venture Capital bei der NRW.Bank. Der Investor ist bereits seit 2019 mit an Bord, als er eine initiale Seedfinanzierung ermöglichte. Jack Elands, CEO von Emergence Therapeutics, ist begeistert über den erneuten Zuspruch: „Der Abschluss dieser deutlich überzeichneten Finanzierungsrunde ermöglicht Emergence die Umsetzung seiner Strategie, ein weltweit führender ADC-Entwickler zu werden. Der ADC-Bereich hat sich in den letzten zehn Jahren erheblich weiterentwickelt und unser Ansatz, proprietäre Technologien mit klinisch validierten Targets zu verbinden, sollte es uns ermöglichen, bahnbrechende Krebsmedikamente zu entwickeln.“ Mit dem Programm kombiniert das Unternehmen einen hochspezifischen Antikörper mit einer optimierten Koppelungs-Wirkstoff-Technologie, die auf Nectin-4 abzielt – ein wichtiges Zielmolekül für ein breites Spektrum von Krebsarten. Als ADC-Zielmolekül für den Wirkstoff Enfortumab Vedotin wurde es bereits gut klinisch validiert und ist von der US Food and Drug Administration und der European Medicines Agency für die Behandlung von Urothelkarzinomen zugelassen.