Triangle Pool 2002 (Ausgabe 4/2003)

<

Anbietereigener „Dachfonds“
Mit einer Beteiligung am Triangle Pool 2002 investiert man in mindestens zwei der für vermögende Privatkundschaft und institionelle Anleger aufgelegten, vermögensverwaltenden KGs desselben Initiators. Die Pools I-III investieren direkt in frühe Entwicklungsphasen junger Unternehmen der Branchen Informationstechnologie, Life Sciences, Telekommunikation und mit diesen verbundenen Querschnittstechnologien. Eine für Dachfonds typische Diversifikation über mehrere Zielfondsverwalter findet in diesem Fall nicht statt, wohl aber über mehrere Fonds. Das derzeit gezeichnete Kapital von 3,5 Mio. Euro soll zu etwa gleichen Teilen in den Triangle Pool III und seinen Nach-folger zum Einsatz kommen. Der Zeichnungsschluß wurde um drei Monate bis zum 30.06.2003 verlängert.

Spezialisierter Frühphasen-Investor

Die drei Anlageprogramme verfügen bisher über ein Volumen von 21,3 Mio.
Euro, wovon 7,8 Mio. Euro auf öffentliche Refinanzierungsmittel entfallen, und sind, nach zwei erfolgreichen Exits und zwei Wertberichtigungen, in neun Beteiligungen investiert. Für einen Fondsinitiator ist das verwaltete Kapital eher klein, aber artentypisch für einen Early Stage-VC-Investor. Die Kostenstruktur trägt der begrenzten „Dachfondsfunktion“ Rechnung: 0,9 % fixe Verwaltungsvergütung, 0,2 %Treuhändervergütung sowie externe Kosten belasten das Vermögen jährlich. Eine Performance-Fee wird fairerweise nicht erhoben. Bei den einmaligen Posten sind die Ansätze mit 5 % Agio und 9,7 % Anfangskosten allerdings auf dem Niveau des Dachfondsmarktes. Pool III, in dem 2,5 % Fixkosten pro Jahr und 20 % Erfolgsbeteiligung fällig werden, verfügt derzeit über sechs Beteiligungen und 5,6 Mio. Euro zugesagtes Kapital.

Beachtlicher IRR-Ausweis
Die betreuten Unternehmen konnten bei Folgefinanzierungen erhebliche Höherbewertungen erzielen, was die Gesellschaft auf ihre hohe Betreuungsintensität von vier Beteiligungen pro Manager zurückführt. Für Pool I, aufgelegt in 1999, berichtet Triangle wachsende Renditen: Der innere Wert des Pool I-Portfolios auf Basis von Bewertungen gemäß EVCA-Grundsätzen einschließlich erfolgter Rückzahlungen lag per Ende 2000 beim 1,49-fachen des abgerufenen Kapitals. Diese Kennzahl („Multiple“) stieg auf 1,94 per Ende 2001 an und ermäßigte sich bis Ende 2002 leicht auf 1,77.

Fazit:
Mangels Anbieterstreuung muß man dem Triangle-Management Vertrauen entgegenbringen, das angesichts der bisherigen Erfolgszahlen aber angebracht erscheint. In diesen Tagen sind Beteiligungen in Frühphasen-VC beim Anlegervolk nicht in Mode. Risikofähige Anleger, die antizyklisch anlegen wollen, sollten sich intensiver mit dem Pool beschäftigen.

Volker Deibert