Star Private Equity (Ausgabe 8/2005)

<

Von Hedge-Fonds zu Private Equity
Das einzige Investitionsobjekt des derzeit in der Plazierung befindlichen und von der Schweizer Rising Star AG aufgelegten Dachfonds Star Private Equity ist ein Dachfonds aus dem Hause Auda, dessen verwaltetes Vermögen zu einem großen Teil von der Familie Harald Quandt stammt. Kerngeschäft des Dachfondsmanagers Rising Star sind Hedge-Fonds-Anlagen, auf die auch einige Zertifikate emittiert wurden. Das Mandat für die „Privatanlegertranche“ am aktuellen Auda-Dachfonds ergab sich, wie Rising Star erläutert, aus der Erweiterung der Kooperation mit Auda im Hedge-Fonds-Geschäft auf den Private Equity-Bereich.

Nachgewiesenermaßen „Top Quartile“
Der auf amerikanische Buy-out-Fondsbeteiligungen spezialisierte Dachfonds Auda Capital IV wird von Auda Private Equity, New York, verwaltet. Auda betreut insgesamt 3,4 Mrd. US-$, davon 1,9 Mrd. US-$ in Private Equity-Anlagen. Seit 1995 hat Auda neun Private Equity-Dachfonds initiiert und ist rund 90 Beteiligungen an Zielfonds eingegangen. Der älteste Dachfonds, Auda US Buy-out-Fund, erreichte über den Zeitraum von 1989 bis 2004 eine Rendite auf das eingesetzte Kapital von 22,4 % pro Jahr und gehört damit zum Top Quartile in seiner Vergleichsgruppe. Nach eigener Berechnung von Auda habe man damit mehr Rendite bei gleichzeitig geringerem Risiko erwirtschaftet als mit Venture Capital-Investitionen.

Zugang zu renommierten US-Buy-out-Funds
Zu den sechs Zielfonds, denen bereits Mittel zugesagt wurden, gehören Bain Capital VIII und American Securities Partners IV mit je 25 Mio. US-$ Zeichnungsbetrag. Dank des eigenen Beziehungsnetzwerks hat Auda Zugang zu ausgesuchten Top-Fondsmanagern. Insgesamt soll Auda Capital IV aus seinem Gesamtvolumen von 400 Mio. US-$ Anteile an zehn bis 15 renommierten US-Funds mit einem Schwerpunkt im Buy-out-Bereich sowie einem mäßigen Risikoprofil erwerben. Hierbei sollen speziell mittelgroße Zielunternehmen der Umsatzklasse 250 bis 1.000 Mio. US-$ bevorzugt werden, da diese mehr Wachstumspotential aufweisen als Großunternehmen und zu günstigeren Multiples auf Umsatz bzw. Ertrag erwerbbar sind. Planmäßig sollen 80 % der Zielunternehmen aus den USA stammen. Außerdem will der Auda-Dachfonds seine Beteiligungen über mehrere Auflegungsjahre streuen, unter anderem durch den Erwerb geeigneter Zweitmarkt-Anteile gemeinsam mit dem Auda Secondary Fund. Rund 30 % sollen als Co-Investments in Direktbeteiligungen investiert werden. Innerhalb des Buy-out-Schwerpunktes sollen Value- und Growth-Beteiligungen in etwa gleichgewichtet werden.

14 % Nettorendite pro Jahr angepeilt
Die Hälfte des Zeichnungsbetrages von mindestens 10.000 Euro wird sofort fällig, die verbleibende Hälfte voraussichtlich am 30.06.2006. Aufgrund der bisher überdurchschnittlichen Ergebnisse der Auda-Fonds stellt Rising Star für ihren Dachfonds eine Nettorendite von 14 % in Aussicht. Zwar erscheinen die Kostenpositionen des Star Private Equity mit 1,75 % Management Fee, 5 % Agio plus 8 % anfänglicher Einmalkosten sowie 10 % Performance Fee nach Erreichen einer Hurdle Rate von 14 % (leider mit Catch-up-Klausel!) auf den ersten Blick moderat, doch sind die hierfür eingekauften Arbeiten des Dachfondsverwalters eingeschränkt: Weder Asset Allocation noch Zielfondsauswahl oder Due Diligence müssen geleistet werden. Zwar fallen auch im Auda-Dachfonds Gebühren an, doch bewegen sich diese auf einem für institutionelle Adressen typischen Niveau.

Fazit:
Das Konstrukt „Rising Star + Auda“ erinnert an die Liaison „BVT + CAM“. Ohne Zweifel verursachen Strukturierung und, mit Blick auf die neuen Vorschriften der BAFIN, Genehmigungsverfahren eines Dachfonds für Privatanleger einen größeren Aufwand als für institutionelle Adressen, doch bleibt vorerst die Frage offen, ob diese Kostenpositionen ein angemessener Preis sind, um parallel mit den Quandts zu investieren, und dabei genug Potential für eine Überrendite lassen.

Volker Deibert

Star Private Equity Beteiligungs GmbH & Co. KG

Volumen 20,0 Mio. Euro
Minimum/Stückelung 10.000 Euro/5.000 Euro
Laufzeit 10 Jahre mit Verlängerungsoption
Zeichnungsschluss 31.12.2005 mit Verlängerungsoption
RQ-16* 65,30%
Investment-Thema Anteil am Dachfonds Auda Capital IV, Schwerpunkt US-MidCap-Buy-outs
Anzahl Portfoliogesellschaften 10 bis 15 Zielfonds + Co-Investments = ca. 150 Portfolio-Unternehmen
Internet www.risingstar.ch

* Die Kennzahl RQ-16 (=Rendite-Quotient auf Basis von 16 % Bruttorendite) gibt an, in welchem Umfang der Anleger am Bruttoergebnis des Fonds nach Abzug sämtlicher Kosten beim Anleger partizipiert (vor Steuern). Hierzu werden die Emittentenangaben herangezogen, ein planmäßiges Fondsvolumen und ein typischer Verlauf unterstellt und die internen Zinsfüße des Netto- und des Brutto-Zahlungsstroms ins Verhältnis gesetzt.