Solix Group übernimmt Dynasafe International

Die Beteiligungsgesellschaft Perusa veräußert den Kampfmittelräumdienstleister Dynasafe International AB an den skandinavischen Investor Solix Group.
Die Beteiligungsgesellschaft Perusa veräußert den Kampfmittelräumdienstleister Dynasafe International AB an den skandinavischen Investor Solix Group.
<

Die Beteiligungsgesellschaft Perusa veräußert über den Perusa Partners Fund 1, L.P. die Anteile an dem Kampfmittelräumdienstleister Dynasafe International AB im Rahmen eines Secondary an die skandinavische Investmentgesellschaft Solix Group AB.

Die Dynasafe Kampfmittelräumung GmbH ist nach eigenen Angaben heute als einziges Unternehmen weltweit in der Lage, die gesamte Wertschöpfungskette der Munitionsräumung und -vernichtung abzudecken, von der Räumung an Land und unter Wasser über die Sicherstellung und den Transport von Spreng- und Brandvorrichtungen bis hin zur thermischen und mechanischen Vernichtung von konventionellen und chemischen Kampfmitteln.

Humanitäre Minen- und Blindgängerräumung für Regierungsorganisationen

Mit Niederlassungen auf der ganzen Welt ist die Dynasafe-Gruppe im Bereich der humanitären Minen- und Blindgängerräumung einer der wichtigsten Dienstleister für Regierungsorganisationen. Sie unterstützt dabei den Wiederaufbau von Gebieten kriegerischer Auseinandersetzung wie den Süd-Sudan, Somalia, Afghanistan oder die Falkland-Inseln. Auch Spezialeinheiten der Polizei und des Militärs sowie Flughäfen sind Kunden, die mit Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens den Schutz von Zivilisten und Einsatzkräften vor Explosionen gewährleisten.

Mit Buy and Build-Strategie zur globalen Marke

Perusa hatte die heutige Dynasafe-Gruppe mit Sitz in Kista in Schweden in den Jahren 2009 bis 2012 durch die Zusammenführung der vier Unternehmen Minetech, Bactec, GRV Luthe und Dynasafe geschaffen: In der Folge wurden diese zu einer globalen Marke in den Bereichen Munitionsräumung, ABC-Sicherheit und Kampfmittelvernichtung mit mehr als 500 Mitarbeitern und Vertragspartnern entwickelt. Die Gruppe erwirtschaftete zuletzt nach eigenen Angaben einen Umsatz von gut 80 Mio. EUR und ist in über 70 Ländern auf allen Kontinenten für eine Vielzahl von Regierungsorganisationen und Kunden aus dem privaten Sektor tätig. Durch mehrfache Zukäufen und der konsequenten Integration und Weiterentwicklung der Dynasafe-Gruppe hat der Perusa-Fonds das Unternehmen nach eigenen Angaben gemeinsam mit dem Management zu einer global bekannten Marke aufgebaut. Zu den finanziellen Details wie dem Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart.

Wachstum durch operativen Ansatz und strategische Zukäufe

Die 2007 gegründete Beteiligungsgesellschaft Perusa verwaltet derzeit zwei Fonds mit 350 Mio. EUR Eigenkapital und investiert in mittelständische Unternehmen und Konzerngeschäftsbereiche aus dem deutschsprachigen oder skandinavischen Raum. Der Private Equity-Investor verfolgt dabei nach eigenen Angaben einen stark operativen Ansatz, um die Leistungsfähigkeit zu stärken und somit das Wachstum der Portfoliounternehmen zu steigern und setzt dies meist mit strategischen Zukäufen oder Buy und Build-Strategien um. Perusa hatte erst im Mai 2017 im Rahmen eines Tertiary-Deals die Steakhaus-Kette Maredo von ECM Equity Capital Management erworben. Das Unternehmen, das bislang 46 Restaurants in Deutschland und Österreich betreibt, soll laut Aussage des Münchner Investors durch einen deutschlandweiten Rollout weiter wachsen.

Erst vor einigen Monaten gab es eine Private Equity-Übernahme im Bereich Kampfmittelbergung. Im Dezember 2016 hatte die Frankfurter Beteiligungsgesellschaft Finatem die Mehrheit an der Schollenberger Kampfmittelbergung, einem Spezialunternehmen zur Sondierung- und Bergung von Kampfmitteln von der Celler Brunnenbau Holding GmbH übernommen.

Dynasafe International AB   Stockholm (SE)
Tätigkeitsfeld:
Dienstleistungen/Kampfmittelräumung
Erwerbender Investor: Solix Group AB
Veräußernder Investor: Perusa GmbH via Perusa Partners Fund 1, L.P.
Volumen: nicht veröffentlicht (Secondary)